1. Mannheim24
  2. Mannheim

Horror-Crash auf A6: Mutter (53) & Tochter (31) tot!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer, Josefine Lenz

Kommentare

In diesem Trümmerfeld nach der Massenkarambolage auf der A6 starben zwei Frauen.
In diesem Trümmerfeld nach der Massenkarambolage auf der A6 starben zwei Frauen. © MANNHEIM24/René Priebe, PR-Video

Mannheim/Viernheim – Auf der A6 kommt es zu einem schweren Unfall, als ein Lkw in das Stauende rast. Es sind mindestens zwei Personen gestorben, weitere Menschen sind schwer verletzt:

Gegen 17:15 kommt es zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen zum Zusammenstoß. Dabei schiebt der Lkw acht Fahrzeuge ineinander und klemmt mehrere Insassen ein.

Warum der unverletzt gebliebende Lkw-Fahrer (31) ungebremst in das Stauende kracht, ist weiter ungeklärt.

Tragisch: In einem der Autos sterben eine 53-Jährige und ihre Tochter (31), der mit im Wagen sitzende Familienvater (55) wird schwer verletzt. Unter den weiteren zehn Verletzten sind sechs Schwerverletzte – darunter auch ein Kind.

Insgesamt entsteht ein Sachschaden von rund 250.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache wird ein Sachverständiger hinzugezogen. Alle Verletzten sind in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Dabei war auch der Rettungshubschrauber im Einsatz. 

Alle beteiligten Fahrzeuge sind sichergestellt und werden durch Abschleppdienste abtransportiert. Die Autobahn ist in Richtung Saarbrücken voll gesperrt. Die Rettungsmaßnahmen dauern aktuell noch an.

Unfall auf Gegenfahrbahn

Um 19:28 Uhr ereignet sich auf der Gegenfahrbahn ein weiterer Unfall. Dabei ist ein Fahrzeug auf ein weiteres aufgefahren. Zwei Personen werden leicht verletzt. Es ist jetzt auch die Straße in Richtung Mannheim gesperrt. 

Anfang Mai 2019 hat ein Lkw-Fahrer auf der A6 gesundheitliche Probleme und kracht in einer Baustelle auf eine Leitplanke. Es bildet sich ein über 20 Kilometer langer Stau.

pri/pol/jol/pek

Auch interessant

Kommentare