Feuerwehr hat alle Hände voll zu tun

Es brennt: Wieder Feuer im Käfertaler Wald!

+
Die Feuerwehren aus Mannheim haben alle Hände voll zu tun.  

Mannheim - Großeinsatz für die Feuerwehren in Mannheim: Mit 23 Fahrzeugen und rund 100 Mann rücken die Einsatzkräfte an. 35.000 Quadratmeter Wald stehen in Flammen. 

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, wird die Feuerwehr zu einem Brand im Käfertaler Wald, nördlich des Wasserwerks, gerufen. 

Vor Ort stellt sich heraus: Es handelt sich um vier verschiedene Brandstellen im Bereich „Lange Allee“ auf Mannheimer Gemarkung. Insgesamt hatte sich das Feuer auf einer Fläche von 35.000 Quadratmetern ausgebreitet. 

Alle Brandstellen können glücklicherweise schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Feuerwehr musste mit insgesamt 23 Fahrzeugen und rund 110 Einsatzkräften der Feuerwehr Mannheim, der Berufsfeuerwehr und allen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Die Feuerwehr Ludwigshafen unterstützt mit einer mobilen Einsatzleitung.

Zur Unterstützung und Koordination der Einsatzkräfte am Boden war ein Helikopter der hessischen Polizei einbezogen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

----------------------

Knapp einen Monat zuvor hatte es ebenfalls im Käfertaler Wald gebrannt:

Mehrere Brände in Käfertaler Wald ausgebrochen

Stadt Mannheim/mk

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Von Lkw erfasst: Radfahrer (73) muss per Hubschrauber ins Krankenhaus

Von Lkw erfasst: Radfahrer (73) muss per Hubschrauber ins Krankenhaus

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.