Vorstellung im Doblers Restaurant

Tauben, ‚Dreck‘ und Hanf: Sterneköche kreieren das ultimative Mannheim-Menü!

+
von links: Dennis Maier, Tristan Brandt, Karmen Strahonja, Norbert Dobler, Gregor Ruppenthal

Mannheim - Die Schwaben haben Maultaschen und Spätzle, die Pfälzer Saumagen und Sauerbraten. Doch welches Gericht steht für Mannheim? Darauf gibt es nun eine Antwort:

In Mannheim wurden das Auto, das Fahrrad und das Spaghettieis erfunden. Fragt man aber einen Einheimischen nach einem typischen Mannheimer Essen, gibt es keine Antwort. Deshalb haben es sich vier Sterneköche zur Aufgabe gemacht, ein spezielles Menü für die Stadt zu erschaffen!

Daran haben Tristan Brandt, Gregor Ruppenthal, Dennis Maier und Norbert Dobler ein Jahr lang im Auftrag des Stadtmarketings gearbeitet – und das Ergebnis kann sich sehen und essen lassen. Am Montag (3. Dezember) wird das Menü im Doblers Restaurant präsentiert – und MANNHEIM24 ist dabei.

Vier Gänge voller Geschichte

Los geht es natürlich mit der Vorspeise: Marinierter Lachs und Kohlrabi auf geflämmten Gurken mit Shisho-Eis. Laut dem Erfinder Brandt habe es früher so viele Lachse in Mannheim gegeben, dass sogar geregelt gewesen sei, dass nur drei Mal pro Woche der Fisch gegessen werden durfte. Daher habe er sich für ihn entschieden. 

Marinierter Lachs und Kohlrabi auf geflämmten Gurken mit Shisho-Eis

Weiter geht es mit dem Zwischengang: Ravioli mit mediterraner Kartoffelfüllung, frittiertem Grünkohl und geriebenem Bottarga (vergleichbar mit Kaviar). „Mannheim wird als einfache Stadt wahrgenommen. Die Kartoffel steht für die Region“, erklärt Ruppenthal sein Gericht.

Ravioli mit mediterraner Kartoffelfüllung, frittiertem Grünkohl und geriebenem Bottarga

Das Hauptgericht ist eher etwas ungewohnt: Gebratene Taubenbrust mit Topinambur (eine essbare Knolle) und Maisschaum auf Hanfsamen. Erfinder Maier habe dies mit einem Augenzwinkern kreiert. Woran denke man bei Mannheim? An Tauben! Den Mais gebe es dazu, weil er als Futter für die Vögel diene. Wie die Hanfsamen mit der Stadt zusammenhängen, will er aber nicht verraten. 

Gebratene Taubenbrust mit Topinambur und Maisschaum auf Hanfsamen

Zum Abschluss der Veranstaltung können wir sogar das Dessert probieren: Mousse von Mannheimer Dreck an marinierten Blutorangen – ein wahrer Gaumenschmaus! Stell Dir einfach den Geruch und den Geschmack eines Lebkuchens gepaart dem Geschmack einer Mousse au chocolat vor. Dazu noch die saftige Frucht, die sich damit verbindet. 

Mousse von Mannheimer Dreck an marinierten Blutorangen

Sternekoch Dobler erklärt, dass er es mit seinem Gericht am leichtesten gehabt habe. Den Mannheimer Dreck kenne man hier schon und eine Mousse sei leicht zu machen.

Bilder sollen auf sozialen Medien geteilt werden

Die Gerichte sollen jetzt aber nicht einfach nur in den Läden der Sterneköche zubereitet werden. Laut Karmen Strahonja von der Stadtmarketing Mannheim GmbH werden die Rezepte in den nächsten Wochen nacheinander online gestellt. Jeder solle die dann selbst nachkochen und Bilder und Erfahrungen im Internet teilen – auch auf den Sozialen Medien wie Facebook, Twitter oder Instagram. 

Die Gerichte sind nicht einfach, aber machbar“, erklärt Tristan Brandt. Und das Mannheimer Menü sei ein Geschenk an die Bürger!

dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare