+
Der Autofahrer fährt trotz roter Ampel weiter – die Fußgänger können sich nur noch mit einem Sprung zur Seite retten (Symbolbild). 

Verkehrsrowdy

Aufgebrachter Fußgänger attackiert Polizei 

  • schließen

Mannheim-Neckarstadt – Ein Verkehrsrowdy hat einen Passanten in Mannheim derart in Rage gebracht, dass dieser Polizisten attackiert und schließlich überwältigt werden muss. Was ist passiert?

Gegen 21 Uhr läuft ein 53-Jähriger mit einer Frau an einer Fußgängerampel über die Straße, als ein Auto heranbraust. Der Fahrer ignoriert das für ihn geltende Rot, sodass die Fußgänger sich nur noch mit einem Sprung zur Seite retten können. 

Dieser Vorfall macht den 53-Jährigen so wütend, dass er seinen Ärger schließlich an den alarmierten Polizisten auslässt. Die Beamten sehen sich schließlich gezwungen, einen Platzverweis gegen ihn auszusprechen. Dies führt jedoch nicht zur gehofften Beruhigung der Situation, sondern der Mann geht auf die Polizeibeamten los und muss von diesen überwältigt werden. Erst anschließend ist eine „normale“ Unfallaufnahme möglich.

Den Verkehrsrowdy trifft eine zweite Streife wenig später in seiner Wohnung an. Bevor der Fahrer die Fußgänger beinahe angefahren hat, soll er sich zudem über eine 22-jährige Autofahrerin aufgeregt und diese beim Überholen absichtlich am vorderen rechten Kotflügel gestreift haben. Dem 43-Jährigen passte laut Polizei die Fahrweise der Fahrerin nicht. Nun ermitteln die Beamten gegen beide Männer.

pol/lin 

Mehr zum Thema

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Kommentare