Mehrere Identitäten

Tat im Juli: Anklage gegen brutalen Vergewaltiger (20)!

+
Ein junger Mann muss sich wegen schwerer Vergewaltigung vor Gericht verantworten.

Mannheim – Nach der schrecklichen Tat eines jungen Mannes im Juli in der Käfertaler Straße steht jetzt die Anklage der Staatsanwaltschaft: schwere Vergewaltigung, gefährliche Körperverletzung und Unterschlagung.

Eine junge Frau ist am frühen Morgen des 22. Juli 2016 nichts Böses ahnend auf dem Nachhauseweg...

Im Hauseingang überfällt sie von hinten plötzlich ein junger Mann, würgt sie und setzt die damals 26-Jährige mit Tritten außer Gefecht. Wie erst später bekannt wird, vergewaltigt er die hilflose junge Frau anschließend (WIR BERICHTETEN)!

Erst als ein Mann ihr zu Hilfe kommt, lässt der skrupellose Täter von ihr ab. Dabei reißt er ihr eine goldene Kette vom Hals, die er noch am gleichen Tag verkauft.

Festnahme in Norddeutschland

Am 28. Juli kann die Polizei den mutmaßlichen Vergewaltiger in Norddeutschland festnehmen, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe wurde bei der Kripo in Mannheim eingerichtet um dem Täter auf die Schliche zu kommen.

Anders als zunächst angenommen, ist derBeschuldigte hochstwahrscheinlich erst 20 Jahre alt. Es herrscht Unklarheit über sein tatsächliches Alter, weil er sich unter mehreren Identitäten in Deutschland registriert hat. 

Daher wurde die Anklage laut Staatsanwaltschaft zur Jugendkammer erhoben.

sag/pol

Mehr zum Thema

Kommentare