Medienbericht

Betrugs-Verdacht: Steuerfahnder durchsuchen Medizinische Fakultät und Uni-Klinik!

+
Verdacht auf Steuerbetrug bei Uniklinik Mannheim und Medizinischer Fakultät Heidelberg (Archivbild)

Mannheim - Rund 35 Staatsanwälte und Steuerfahnder sollen laut eines Medienberichts das Uniklinikum Mannheim und die Medizinische Fakultät der Uni Heidelberg durchsucht haben. 

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Dienstag (24. Juli) berichtet, seien auch Privathäuser von Funktionsträgern und ein Gebäude der Universität Heidelberg durchsucht worden. Weiter berichtet die Zeitung, das sich der Steuerschaden auf eine zweistellige Millionensumme belaufen könnte.  

Die Universitätsmedizin hatte bereits am 19. Juli in einer Mitteilung über die Ermittlungen informiert. Die Staatsanwaltschaft geht dem Verdacht auf Verstöße gegen das Umsatzsteuerrecht nach. Laut Uni-Medizin, seien zuvor bereits dementsprechende Unterlagen und Dateien beschlagnahmt worden.

Uniklinik vor der nächsten Krise?

Wegen eines Hygiene-Skandals um verunreinigtes OP-Besteck im Jahr 2014 musste das Klinikum Mannheim sich in den vergangenen Jahren nicht nur vor einem Image-Schaden sondern auch von Millionen-Verlusten erholen. Anfang 2018 hatte die Staatsanwaltschaft Mannheim Anklage gegen den früheren Geschäftsführer der Klinikum Mannheim GmbH erhoben. 

Die Nachzahlung einer hohen Summe wegen Steuerbertrugs könnte die nächste große Krise für das Klinikum innerhalb weniger Jahre bedeuten.

kab

Mehr zum Thema

Kommentare