Fotos der Sturmschäden

Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung

Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
1 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
2 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
3 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
4 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
5 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
6 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
7 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.
8 von 29
Ein Unwetter hinterlässt in Mannheim eine Spur der Verwüstung.

Mannheim - In der Nacht zieht ein schweres Unwetter über die Region und hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Auch in der Quadratestadt gibt es zahlreiche Schäden!

Ein Sturm hält in der Nacht auf Mittwoch (7. August) die Rettungskräfte in Atem. In großen Teilen von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sorgt das Unwetter für Chaos und Zerstörung. Alleine in Mannheim muss die Feuerwehr zu über 100 Einsätzen ausrücken. Grund dafür sind unter anderem Überflutungen, umfallende Bäume und abgedeckte Dächer. Auch die Augustaanlage ist von Sturmschäden betroffen. 

Dort werden in der Nacht mehrere Bäume herausgerissen und umgeknickt. Herabfallende Äste und Dachziegel beschädigen zudem Fahrzeuge oder versperren Wege. Die Feuerwehr Mannheim und Fachkräfte des Fachbereichs Grünflächen und Umwelt sind den Tag über im Einsatz, um die betroffenen Stellen freizuräumen. Dabei kümmern sie sich zuerst um die Bäume, die nicht mehr sicher stehen und auf die Straße fallen könnten. Die Stadt ruft die Bewohner dazu auf, nicht in abgesperrte Bereiche vorzudringen.

pm/dh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare