Top 10-Ranking des DAAD

Erasmus: Uni Mannheim verteidigt Spitzenposition

+
Universität Mannheim – Vorreiterposition bei der Internationalisierung des Universitätsstudiums.

Mannheim – Mannheim schickt mehr Studierende ins europäische Ausland als große Universitäten wie Heidelberg oder Berlin. Und damit nimmt sie nicht nur im nationalen Ranking eine Spitzenposition ein. 

Bei den absoluten Zahlen erreicht die Universität Mannheim – wie im vergangenen Jahr – den sechsten Rang im Ranking des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Mit 624 ERASMUS-geförderten Aufenthalten konnte sich die Universität Mannheim damit erneut vor weitaus größeren Universitäten wie Köln, Heidelberg oder den Berliner Universitäten platzieren – und wird dafür im DAAD-Jahresbericht ausdrücklich gelobt:

 „Hervorzuheben ist die Leistung der Universität Mannheim, die als einzige kleinere Universität ihren sechsten Platz in den Top 10 beibehält und somit ihr internationales Profil belegt“. In Deutschland nehmen insgesamt 332 Hochschulen am Erasmus-Programm teil. 

„Das wiederholte Rankingergebnis unterstreicht unsere Vorreiterposition bei der Internationalisierung des Universitätsstudiums. Der Austausch von Studierenden mit unseren zahlreichen Partneruniversitäten auf der ganzen Welt ist ein zentraler Bestandteil der Internationalisierungsstrategie, mit der die Universität Mannheim ihre internationale Ausrichtung in Lehre und Forschung umsetzt und stetig fortentwickelt“, sagt Prof. Dr. Thorsten Meiser, Prorektor für Forschung und internationale Beziehungen an der Universität Mannheim.

Auch bei den relativen Zahlen ist die Universität mit Platz 8 weiterhin unter den Top 10 vertreten. Dieses Ranking berücksichtigt die Größe einer Hochschule, indem die Zahl der ERASMUS-Outgoings mit der Gesamtzahl aller eingeschriebenen Studierenden ins Verhältnis gesetzt wird. Dementsprechend sehen diese Top 10 anders aus – hier sind vorwiegend kleine Privat- und Fachhochschulen vertreten – mit Ausnahme der Universität Mannheim, die sich als einzige Universität in beiden Rankings beweisen kann.

Platz 59 im internationalen Ranking! 

Dass die Universität Mannheim im Bereich Internationalisierung sehr erfolgreich ist, bestätigt darüber hinaus eine Untersuchung der Europäischen Union (EU), die europaweit alle am Erasmus-System beteiligten Universitäten hinsichtlich der studentischen Mobilität verglichen hat. In diesem internationalen Ranking, bei dem mehr als 4.600 Universitäten untersucht wurden, erreicht die Universität Mannheim Platz 59 und setzt sich damit auch hier von größeren Universitäten ab.

Die meisten der Mannheimer Studierenden gehen im vierten oder fünften Semester ihres Bachelor- oder im dritten Semester ihres Masterstudiums ins Ausland. Beliebteste Ziele in Europa sind Frankreich, Großbritannien und Spanien.

Auch weltweit steigt die Zahl der Mannheimer „Outgoings“: „Im akademischen Jahr 2014/2015 studieren erstmals mehr als 1.100 Studierende der Universität Mannheim zeitweise im Ausland. Neben Europa liegen vor allem die USA und Asien im Trend“, berichtet Birgit Heilig, Leiterin des Akademischen Auslandsamts der Universität.

Insgesamt verbrachten im akademischen Jahr 2013/14 rund 30.000 deutsche Studierende ein Semester im europäischen Ausland. 

lin 

Mehr zum Thema

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Tödlicher Straßenbahn-Unfall in Waldstraße!

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

Fotos: Mazda in Flammen: Wieder Brandstiftung in Neckarau

So kaputt sind die neuen Leitschwellen am Marktplatz

So kaputt sind die neuen Leitschwellen am Marktplatz

Kommentare