Klinik bezieht Stellung 

KEIN neuer Hygiene-Skandal an Mannheimer Klinik

+

Mannheim - Im Herbst gerät die Uniklinik in die Schlagzeilen – Ein Hygiene-Skandal! Jetzt berichten Medien erneut über Verschmutzungen – zu Unrecht, erklärt das Klinikum.

In einer Stellungnahme hat das Klinikum jetzt Medienberichte zurückgewiesen, nach denen in dem Krankenhaus erneut Hygienemängel aufgetreten sein sollen. 

Tatsächlich wären Operations-Siebe zurückgerufen und erneut gereinigt und aufbereitet worden – das wäre jedoch nur geschehen, um jegliche potenzielle Gefährdung von Patienten ausschließen zu können. Die Sterilisation war zwar erfolgt, aber nicht komplett dokumentiert worden.

Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur stellt eine Klinik-Sprecherin klar,dass es zu keinem Zeitpunkt Verschmutzungen gegeben hat. 

Das Klinikum war im Herbst 2014 wegen Hygieneproblemen in die Kritik geraten. Die Zahl der Operationen musste zwischenzeitlich zurückgefahren werden. Inzwischen läuft der Betrieb jedoch laut Stadt wieder normal.

>>> Alle Infos zum Uniklinik-Skandal gibt es hier

mk

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.