1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Horror-Unfall am Wasserturm – E-Scooter-Fahrer gerät unter Straßenbahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Unfall am Wasserturm
Unfall am Wasserturm © Sina Koch/MANNHEIM24

Mannheim - Am Wasserturm ereignet sich am späten Dienstagnachmittag ein folgenschwerer Unfall zwischen einer Straßenbahn und dem Fahrer eines E-Scooters.

Update vom 15. Dezember, 07:30 Uhr: Die Polizei Mannheim nennt neue Details zu dem Unfall am Wasserturm. Demnach biegt eine Straßenbahn der Linie 6e nach links in den Friedrichsring ein, während zur gleichen Zeit ein 25-Jähriger auf einem E-Scooter in Richtung Hauptbahnhof unterwegs ist. Dabei passiert das Unglück und die Bahn erfasst den Scooter-Fahrer, der unter das Fahrzeug gerät.

Der Mann scheint allerdings einen Schutzengel gehabt zu haben. Zum einen wird er nicht eingeklemmt, zum anderen befinden sich unter den Ersthelfern auch Mitarbeiter der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, die sofort mit der Versorgung beginnen. Kurz darauf erreichen auch Rettungswagen und Notarzt den Einsatzort und bringen den 25-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Schwere der Verletzungen ist unbekannt. Auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Für die Dauer des Einsatzes kommt es am Plankenkopf zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Mannheim: Unter Straßenbahn eingeklemmt – E-Scooter-Unfall am Wasserturm

Erstmeldung: Am Dienstag (14. Dezember) kommt es kurz nach 16 Uhr auf der Straße „Friedrichsring“ auf Höhe der Planken zu einem Unfall zwischen einem E-Scooter-Fahrer und einer Straßenbahn. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird hierbei eine Person verletzt. Einsatzkräfte sind vor Ort, es kann zu Verkehrsbehinderungen und Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr kommen.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Laut Einsatzmeldung der Mannheimer Feuerwehr liegt bei Eintreffen der Rettungskräfte eine Person unter der Straßenbahn, ist allerdings nicht eingeklemmt. Feuerwehr und Notfalldienst der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH bewegen die Bahn etwas zurück, sodass die Person befreit und notärztlich betreut werden kann. Fahrer und Fahrgäste in der Bahn werden nicht verletzt. (mko/pol)

Auch interessant

Kommentare