1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Massen-Crash auf Luisenring – Luxus-Schlitten nur noch Schrott

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Am Samstag ereignen sich zwei Unfälle in Mannheim, mehrere Personen werden dabei verletzt. Es entsteht ein hoher Sachschaden:

In Mannheim ereignet sich am Samstagabend (6. November) ein schwerer Unfall auf dem Luisenring. Wie das Polizeipräsidium Mannheim berichtet, hat es um 22:50 Uhr in Richtung Ludwigshafen heftig gekracht. Dabei werden mehrere Personen verletzt und es entsteht ein hoher Schaden. Erst zwei Stunden später kann die Strecke wieder freigegeben werden. Den Unfallhergang beschreiben die Beamten wie folgt:

StadtMannheim
Einwohner309.370 (2019)
OberbürgermeisterPeter Kurz

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mannheim: BMW-Fahrer übersieht Autos – mehrere Verletzte

Um kurz vor 23 Uhr düst ein 24-jähriger Fahrer eines hochmotorisierten BMW den Luisenring aus Richtung Stadtmitte entlang. Er befindet sich auf der linken Spur. Zeitgleich setzt ein weiterer BMW-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen zurück, um in eine dortige Parklücke einzuparken. Während ein weiterer Passat-Fahrer noch rechtzeitig die Spur wechseln kann, kann der 24-Jährige einen Unfall auf dem Luisenring nicht mehr verhindern. Mit hoher Geschwindigkeit prallt er zuerst gegen den Passat und schiebt diesen auf den BMW auf. Dieser wiederum stößt dabei auf einen geparkten Wagen der Marke Tesla.

Auf dem Luisenring in Mannheim kommt es zum Massen-Crash
Auf dem Luisenring in Mannheim kommt es zum Massen-Crash © MANNHEIM24/PR-Video, Priebe

Bei dem Unfall in Mannheim werden sowohl der Unfallverursacher als auch der Fahrer des Passats sowie der Beifahrer im zweiten BMW verletzt. Für weitere Untersuchungen werden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht, können diese jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Mannheim: Schwerer Unfall am Luisenring – Marken-Autos nur noch Schrott

Bei dem Unfall auf dem Luisenring entsteht insgesamt ein Schaden in Höhe von 185.000 Euro. Die Autos, die nicht mehr fahrbereit sind, müssen abgeschleppt werden. Gegen 1:40 Uhr kann die Unfallstelle wieder von der Polizei Mannheim freigegeben werden.

Die Autos sind teilweise nur noch Schrott
Die Autos sind teilweise nur noch Schrott © MANNHEIM24/PR-Video, Priebe

Als die Beamten jedoch den Unfall aufnehmen, bemerken sie einen Alkoholgeruch beim 24-Jährigen. Ein Alkoholtest ergibt schließlich einen Wert von rund 0,8 Promille. Des Weiteren besteht der Verdacht, dass der Fahrer sein Wagen unter dem Einfluss von Drogen gefahren hat. Daher wird ihm eine Blutprobe entnommen. Da dieser seinen Führerschein bereits wegen eines gleichgelagerten Vorfalles aus dem Vorjahr abgeben musste, ermitteln die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Mannheim
neben dem Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässigen Körperverletzung zudem wegen des Verdachts des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis.

Mannheim: Kurioser Unfall auf Friedrich-Ebert-Straße – Lkw bleibt hängen

Wenige Stunden vor dem Crash auf dem Luisenring, ereignet sich auf der Friedrich-Ebert-Straße ein kurioser Unfall. Laut Polizei Mannheim ist ein 57-jähriger Lkw-Fahrer in Richtung Käfertal unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen übersieht er dabei eine Baustelle im Bereich der ABB-Brücke. Dadurch verkeilt sich der LKW samt Anhänger mit der Betongleitwand. Der Fahrer bleibt stecken und muss seinen Unfall melden. Verletzt wird glücklicherweise niemand.

Ein Lkw bleibt auf einer Betonwand stecken
Ein Lkw bleibt auf einer Betonwand stecken © MANNHEIM24/PR-Video, Priebe

Insgesamt entsteht durch den Unfall ein Schaden in Höhe von 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten muss die Friedrich-Ebert-Straße stadtauswärts vollgesperrt werden. Hierdurch kommt es zu teils erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Nach Abschluss der Arbeiten vor Ort kann der Verkehr in Richtung Käfertal gegen 22:30 Uhr wieder komplett freigegeben werden. (pol/jol)

Auch interessant

Kommentare