+
(Symbolbild)

Zeugen gesucht

Postbankangestellter mit Pistole bedroht

Mannheim-Oststadt - Nach Feierabend muss ein Postbankangestellter noch einmal zurück. Plötzlich wird er von einem Unbekannten heftig von hinten gestoßen und mit einer Pistole bedroht.

Gegen 12:45 Uhr verlässt am Samstag ein 40-jähriger Angestellter, nach Feierabend zusammen mit mehreren Kollegen, die Postbankfiliale am Hauptbahnhof. 

Während seine Kollegen direkt nach Hause gehen, muss der Mann noch einmal ins Paketlager, um dort etwas zu hinterlegen. Er öffnet die Tür des Lagerraums und wird von einem bislang Unbekannten so heftig von hinten gestoßen, dass er zu Boden fällt. Sofort wird er mit einer Pistole bedroht. Der Täter forderte Zugang zum Tresor bzw. Geld. Der Überfallene sagt, dass er keinen Schlüssel habe. Daraufhin stülpt der Räuber dem Angestellten einen Stoffsack über den Kopf, stößt ihn umher und lässt ihn schließlich gefesselt im Gebäude zurück. Glücklicherweise gelingt es dem Geschädigten noch, in einem unbemerkten Augenblick, einen stillen Alarm auszulösen.

Der Unbekannte kann entkommen. Ob etwas entwendet wurde, steht bislang nicht fest.

Täterbeschreibung: ca. 180 cm groß, kräftige Statur, dunkle Augen / Augenpartie, bekleidet mit einem weißen Maleranzug, Füßlingen, einer dunklen Sturmhaube und Handschuhen, bewaffnet war er mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe, vermutlich eine Pistole.

Zeugen oder Hinweisgeber, die während der Mittagsstunden und des frühen Nachmittags verdächtiges beobachten konnten, werden gebeten, den Kriminaldauerdienst unter 0621 1745555 anzurufen.

pol/sar

Mehr zum Thema

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Kommentare