Die Liste der Beute ist lang...

40.000 Euro Schaden nach Einbruch

+
Die Diebe wussten wohl, dass sie in dem Landwirtschaftsbetrieb auf teure Geräte hoffen können (Symbolbild).

Mannheim-Sandhofen: Die Diebe haben fette Beute gemacht, nachdem sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einen Landwirtschaftsbetrieb eingebrochen sind. Die lange Liste der Beute: 

Zwischen Samstag, 15.30 Uhr und Sonntag, 10.30 Uhr hebelten unbekannte Täter das Außentor des Betriebs im Gewann "Im Grund" in Sandhofen auf und gelangten so auf das Gelände. Diese Methode nutzten sie auch, um in den Werkstattraum einzudringen. Unbemerkt konnte sie dort ihr Unwesen treiben.

Auf der langen Liste der Beute sind:
ein Quad, fast 1.000 Liter Treibstoff, Werkzeuge und Maschinen, Elektronikgeräte und mehrere Sommerreifen.

Der Gesamtschaden wird auf fast 40.000 Euro geschätzt.

Die Täter konnten sich mit dem Diebesgut davon machen. Bisher fehlt jede Spur.

----------

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, soll sich bei dem Polizeirevier Sandhofen, Tel. 0621/ 77769-0, melden.

pol/sar

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.