1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Überfall auf Wettbüro! 3 Verletzte – Polizei jagt Täter-Quartett

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Ein Polizist hinter einem Streifenwagen (Symbolfoto)
Mannheim: 3 Verletzte nach Überfall auf Wettbüro – Polizei jagt Räuber-Quartett (Symbolfoto) © picture alliance/dpa

Mannheim - Am Dienstagabend wird ein Wettbüro im Stadtteil Herzogenried überfallen. Die Polizei sucht nun nach den Tätern und hofft auf Unterstützung aus der Bevölkerung:

Am Dienstagabend (18. Januar) gegen 21:30 Uhr spielen sich in einem Wettbüro im Stadtteil Herzogenried in Mannheim dramatische Szenen ab! Nach ersten Erkenntnissen der Polizei betreten drei bislang unbekannte, maskierte Täter das Wettbüro im Roteichenring. Die Räuber sprühen den drei Anwesenden einen Reizstoff ins Gesicht und einer der Täter droht ihnen zusätzlich mit einer silbernen Pistole. Die Unbekannten versuchen so an das Bargeld in der Kasse zu kommen.

Mannheim: 3 Verletzte nach Überfall auf Wettbüro – Polizei jagt Räuber-Quartett

Den Tätern gelingt es nicht an das Geld zu kommen und ergreifen daraufhin die Flucht aus dem Wettbüro. Laut Polizeipräsidium Mannheim rennen die Maskierten zu einem weiteren Komplizen, der in einem schwarzen BMW mit Mannheimer Kennzeichen vor dem Anwesen Nummer 37 auf sie gewartet hat. Die Räuber steigen in den Wagen und flüchten anschließend in Richtung Herzogenriedstraße.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dezember 2020)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit acht Streifenwagenbesatzungen verläuft jedoch ohne Ergebnis. Die Personen im Wettbüro werden bei dem Raubüberfall leicht verletzt. Sie werden vor Ort vom Team eines Rettungswagens medizinisch versorgt.

Mannheim: Raubüberfall auf Wettbüro – Täterbeschreibung

Drei der Täter werden wie folgt beschrieben:

Über den Komplizen, der im Fluchtfahrzeug wartete, liegt noch keine Beschreibung vor.

Mannheim: Raubüberfall auf Wettbüro – Polizei muss diese Fragen klären

Das Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen und erhofft sich weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Unter anderem müssen diese Fragen geklärt werden:

Die Polizei vermutet, dass die Täter über den Ulmenweg in Richtung Herzogenriedstraße geflüchtet sein könnten. Da im Ulmenweg, unweit des Tatorts, zwei Bushaltestellen und eine OEG-Haltestelle liegen, erhoffen sich die Ermittler von wartenden Fahrgästen und/oder Fahrgästen, die bereits in Bussen und Bahnen saßen und auf eine schnell davonfahrenden, schwarzen BMW aufmerksam wurden, wichtige Informationen.

Hinweise sollen dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0621/174-4444, dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt (Telefonnummer 0621/33010) oder jeder anderen Polizeidienststelle gemeldet werden. (pol/jol)

Auch interessant

Kommentare