Brutaler Vorfall in Schwetzingerstadt

Trinkgelage eskaliert! Anklage wegen versuchten Totschlags

+
Symbolfoto

Mannheim - Ein Trinkgelage zwischen zwei Bekannten eskaliert dermaßen, dass einer der beiden potentiell tödliche Verletzungen erleidet. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 42-Jährigen erhoben.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat gegen einen 42-jährigen Mann Anklage wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erhoben.

Der Fall

Gemeinsam mit einem 35-jährigen Bekannten veranstaltet der Angeschuldigte in der Nacht des 8. Februar 2017 in seiner Wohnung im Stadtteil Schwetzingerstadt ein Trinkgelage.

Im Verlauf kommt es zwischen den beiden Männern zu einem heftigen Streit – daraufhin soll der 35-Jährige ein Messer gezückt und den 42-Jährigen bedroht haben.

Letzterer habe sich gewehrt und den 35-Jährigen fixiert, anschließend mehrfach auf ihn eingeschlagen. Auch als der Geschädigte bereits kampfunfähig auf dem Boden gelegen habe, soll der stark betrunkene 42-Jährige weiter auf sein Opfer eingeschlagen und eingetreten haben.

Durch die Attacke erleidet der 35-Jährige potentiell tödliche Verletzungen.

Nach dem brutalen Angriff ruft der Angeschuldigte, der glaubt, seinen Bekannten getötet zu haben, selbst bei der Polizei an, um sie über den Vorfall zu informieren. Die verständigten Rettungskräfte liefern den Schwerverletzten anschließend in in Krankenhaus ein.

Der 42-Jährige hat sich zum Tatvorwurf eingelassen und ausgesagt: Er habe sich lediglich selbst verteidigen wollen.

Er befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

StA/rob

Kommentare