„Mama Soul“

Todestag von Joy Fleming (†72): Ihr Leben in Bildern!

Joy Fleming gestorben
1 von 11
Die Mannheimer Jazzsängerin Joy Fleming auf einer Pressekonferenz am 07.12.1973.
Joy Fleming gestorben
2 von 11
Die Sängerin Joy Fleming am 30.01.1975 in Cannes (Frankreich).
Joy Fleming gestorben
3 von 11
Die Sängerin Joy Fleming trägt am 03.02.1975 in Frankfurt am Main bei der deutschen Vorentscheidung für den Grand Prix d' Eurovision de la Chanson ihren Titel "Ein Lied kann eine Brücke sein" vor.
Alfredissimo! mit Gast Joy Fleming
4 von 11
"Alfredissimo!" am Freitag (19.01.2001) um 16:30 Uhr im Ersten. Joy Fleming, die auf eine über 40-jährige Karriere als Sängerin zurückblicken kann und auch heute noch mühelos die meisten ihrer Kolleginnen an die Wand singen kann, kocht gern und gut.
Was bin ich?
5 von 11
In der Runde "Was war ich?" gilt es, den ursprünglichen Beruf der Mannheimer Blues- und Rockröhre Joy Fleming (obere Reihe, 2. v. li.) zu enthüllen. (März 2001)
Joy Fleming
6 von 11
Joy Fleming und die Sänger ihres Gospelchors posieren am Dienstagabend (08.01.2002) während der Präsentation der 14 Teilnehmer für die deutsche Vorentscheidung für den Grand Prix Eurovision 2002 im Hamburger Schmidt's Tivoli für die Fotografen.
S‰ngerin Joy Fleming wird 60
7 von 11
Joy Fleming (l) singt bei der Generalprobe zum Grand-Prix-Vorentscheid in der Kieler Ostseehalle (Archivbild vom 22.02.2002). Sie nennt sich selbst die "Urmutter" des Dialektgesangs und gilt als Queen des deutschsprachigen Soul
DER GROSSE HAUSTIERTEST
8 von 11
Joy Fleming und Papagei Enrico (2005).

Mannheim - Sie hat tausende Menschen begeistert und mit ihrer einzigartigen Stimme zu Tränen gerührt. Vor einem Jahr ist Joy Fleming verstorben und ganz Deutschland hat um die ,Mama Soul' getrauert:

Am 27. September 2017 schockt eine Nachricht die ganze Region: Soul-Diva Joy Fleming ist im Alter von 72 Jahren in ihrem Haus in Hilsbach gestorben. „Mit ihr verlieren wir eine großartige Sängerin, eine aufopferungsvolle Mutter und eine liebevolle Lebensgefährtin, welche voll im Leben stand“, schreibt damals ihr Management in einem Facebook-Post.

Ihr Leben

Am 15. November 1944 ist Joy (mit bürgerlichem Namen Erna Liebenow, gebürtig Raad) in der Nordpfalz geboren. Mit 16 sang sie für die in Mannheim stationierten Amerikaner. Schon damals war sie von Jazz und Blues begeistert. 

1968 kam ihr großer Durchbruch im Fernsehen. In den 70ern konnte sie bei der Premiere der deutschen Fassung des Musicals ,Tut was ihr wollt' am Mannheimer Nationaltheater mitmachen. 

Den Namen ,Fleming‘ erhielt sie von einer Plattenfirma, ihren Vornamen ,Joy‘ wählte die Sängerin selbst. „In einem Ami-Club klammerte sich ein kleines schwarzes Mädchen an mein Bein, die hieß Joy. Das wars“, sagte sie einst. 

Ihre Solo-Karriere startete 1971. Mit dem ,Mannemer Neggabriggebluus' konnte sie einen weiteren Erfolg einheimsen und damit ihrer Heimatstadt ein Denkmal setzen.

Vor allem durch ihren Song ,Ein Lied kann eine Brücke sein' wurde die Sängerin bekannt. Das Lied sang sie am 22. März 1975 beim Eurovision Song Contest in Stockholm und belegte damit den 17. Platz. Die Sängerin selbst behielt den Auftritt zwiespältig in Erinnerung - auch wegen des grünen Bühnenkostüms. „Die Klamotte war grauenhaft - da trauere ich immer noch. Furchtbar, wie ein Grashüpfer", sagte Fleming später.

Obwohl es mit den Jahren stiller wurde um Joy Fleming und sie Auftritte oft im Sitzen absolvierte, dachte sie nie ans Aufhören.

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Joy Fleming hatte vier Kinder. Sie lebte über 40 Jahre zusammen mit ihrem Partner, zwei Hunden, einer Katze, einem Papagei und vielen Fischen auf dem Bauernhof in Hilsbach (Rhein-Neckar-Kreis).

Fans trauern um Soul-Legende und erinnern sich zurück!

Heute ist kein besonderer Tag. Jeder Tag ist ist anders, seitdem du nicht mehr am Leben bist. Da bleibst du für immer.. in Ewigkeit. Deine dich liebenden Fans, Bruno, Rainer und Bernd Peter mit Familien und deine Tiere“, heißt es am Donnerstag auf der offiziellen Facebook-Seite von Joy Fleming. Nutzer kommentieren diesen Beitrag und schreiben, dass auch sie Fleming niemals vergessen werden. 

Auch unsere Leser erinnern sich an Auftritte zurück und gedenken an die Soul-Queen:

Viele Mannheimer haben nach dem Tod von Joy Fleming um ein Denkmal in Mannheim gebeten. Dabei war auch die Überlegung die Kurpfalzbrücke in Joy-Fleming-Brücke umzubenennen. Dies wird wohl nicht passieren. Die Stadt überlegt jedoch, eine Straße zu Ehren der ,Mama Soul‘ zu benennen

dpa/jol

Mehr zum Thema

Kommentare