Stellungnahme auf Facebook

Köln: So reagiert Mannheims GdP-Chef

+
Thomas Mohr meldet sich zu den Silvester-Übergriffen in Köln oder Stuttgart zu Wort.

Mannheim – Nach den sexuellen Übergriffen auf Frauen in Köln und der scharfen Kritik an der Polizei reagiert Thomas Mohr, Chef der Mannheimer Polizei-Gewerkschaft, mit einer Stellungnahme auf Facebook. 

Nach den schlimmen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln, Stuttgart oder Hamburg, hagelte es Kritik an der Polizei (WIR BERICHTETEN), auch von Innenminister Thomas de Maizière.

Die Kritik will Thomas Mohr, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Mannheim, so nicht stehen lassen. Über Facebook veröffentlichte Mohr eine Stellungnahme, in der er sein Unverständnis zum Ausdruck bringt:

Was mich unheimlich aufregt, sind Äußerungen von einigen Politikern, die gleich den Schuldigen gefunden haben: Die Polizei! Das ist unfassbar, dass gerade die Verursacher von stetigem Personalabbau bei der Polizei nun die ersten sind, die mehr Polizei fordern.

Auch die Vermutung von Lokalpolitikern, die Polizei sei „zu schwach“ an Silvester aufgestellt gewesen, weist Mohr zurück: „Fakt ist, dass gerade an Tagen, wie Silvester, die Mindeststärken auf den Dienststellen erhöht werden.“ 

Die Politik solle aufhören, den Bürgern eine „heile Polizeiwelt zu verkaufen“, so Mohr weiter. „Polizisten sind nur ‚verfügbar‘ wenn sie auch tatsächlich vorhanden sind. In Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Jahren, von der Vorgängerregierung, 1.000 Stellen abgebaut. Bundesweit insgesamt soviel, wie die gesamte Berliner Polizei Personal hat. Das ist Fakt.“  

Statt vor den Medien die Polizei voreilig als „Sündenbock“ darzustellen, wäre seitens der Politik „ein sachorientiertes und auf Fakten basierendes Handeln angebrachter“, findet Polizei-Gewerkschaftschef Mohr.

Sein Facebook-Post wurde innerhalb eines Tages über 150.000 Mal geteilt, über 237.000 Facebook-User haben den Beitrag mit "Gefällt mir" markiert.

>>> Link zur kompletten Stellungnahme von Thomas Mohr auf Facebook 

rmx    

Meistgelesen

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Bräutigam feiert Junggesellenabschied - Party nimmt für ihn tödliches Ende

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Die Innenstadt hat ein ‚Rad‘ ab: ‚Monnem Bike‘ in den Planken 

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Rollstuhlfahrer hält an Bushaltestelle - plötzlich legt er den Rückwärtsgang ein

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Einigung im Asylstreit? CSU-Vize Weber zeigt sich zuversichtlich - und stellt konkrete Forderungen

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Musik und Steckenpferd-Dressur: Tag zwei beim Maifeld-Derby 2018

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Mann (30) spielt mit Messer auf Berliner Platz – Polizeieinsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.