Bis einer heult

Männer liefern sich illegales Autorennen – dann geht alles schief

+
Zwei Teenies liefern sich ein illegales Autorennen mitten in Mannheim. (Symbolfoto)

Mannheim - Zwei junge Männer liefern sich ein illegales Autorennen. Doch das hat fatale Folgen – nicht nur für das Auto, sondern auch für sie. 

Am Montag (17. Juni) liefern sich zwei junge Männer (17 und 18 Jahre) in Mannheim-Seckenheim offenbar ein Autorennen. Als die Polizei sie kontrolliert, kommen jedoch noch mehr Straftaten ans Tageslicht. 

Gegen 20 Uhr rufen Zeugen die Polizei, weil sie beobachten wie ein VW Golf und ein Skoda Octavia, mit jeweils vier jungen Männern besetzt, ständig die Schwabenstraße wie bei einem Autorennen hin- und herfahren würden. In den Straßen „Am Waldau“ und „Am Dünenrand“ würden sie die Handbremse anziehen und um die Kurven driften und so wenden. Das geht so lange weiter, bis der 17-Jährige die Kontrolle über seinen Golf verliert und gegen ein Verkehrszeichen knallt. Glücklicherweise wird keiner der Insassen verletzt. 

Auch interessant: „Junge Männer aus Macho-Kulturen“: Knallharte Worte der Polizei zu Posern in Mannheim

Illegales Rennen in Mannheim: 17-Jähriger hat nicht mal einen Führerschein

Bei der Unfallaufnahme stellt sich heraus, dass die Beifahrer das illegale Rennen in Mannheim auch noch gefilmt haben. Das kommt der Polizei allerdings sehr gelegen: Sie können diese nämlich als Beweise sichern. Gegen beide Fahrer wird wegen eines illegalen Autorennens ermittelt. Außerdem hat der 17-Jährige noch keinen Führerschein. Ihn erwartet zusätzlich eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Doch auch der 18-Jährige hat noch einiges mehr auf dem Kerbholz: Im Skoda findet die Polizei eine Schreckschusswaffe. Gegen ihn wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Ob die beiden Fahrer zur Mannheimer „Poser“-Szene gehören, ist unklar. 

Die Polizisten führen einen Alkohol- und Drogentest bei den beiden „Rennfahrern“ durch. Dieser verläuft jedoch negativ. Der Golf ist durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und muss abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. 

Hartes Urteil in Berlin gegen Raser: Männer töten bei illegalem Autorennen Mann

Immer wieder gefährden Autofahrer sich und andere, weil sie die Straße als ihren persönlichen Spielplatz ansehen. Wie tragisch illegale Autorennen ausgehen können, zeigt der Fall der Ku‘damm-Raser: Die beiden Männer töteten bei einem illegalen Rennen einen 69-Jährigen und werden dafür wegen Mordes verurteilt

jab/pol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare