1. Mannheim24
  2. Mannheim

„Talkrunde Mannheimer Clubkultur“: So steht es um die Kulturbranche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Watson

Mannheim - Seit März haben die meisten Clubs, Diskotheken und Bar fast durchgängig geschlossen. Wie steht es um die Clubbetreiber und Kulturschaffenden in der Quadratestadt?

Für viele von uns war das Jahr 2020 ein verlorenes Jahr: Wegen des Coronavirus gab es keinen Urlaub, keine Feiern, keine Konzerte, und keine Clubnächte – und nun steht auch noch Weihnachten auf der Kippe. Wir alle mussten auf die ein oder andere Weise zurückstecken, doch für manche waren die vergangenen Monate nicht nur lästig: Das Jahr 2020 hat viele tausende Menschen in eine existenzielle Krise gedrängt. 

NameMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
OberbürgermeisterPeter Kurz (SPD)
Bevölkerung309.370 (2019)
Hochschulen und UniversitätenUniversität Mannheim, Hochschule Mannheim

Besonders die Gastronomie und die Kulturbranche leiden unter den aktuellen Beschränkungen, die für viele einem Berufsverbot gleichkommen: Von abgesagten Veranstaltungen bis hin zu leerstehenden Clubs und Diskotheken, deren Betreiber trotz ausbleibender Einnahmen hohe Fixkosten haben. Doch wer sind die Menschen hinter der Kulturbranche in Mannheim?

Um den Kulturschaffenden der Quadratestadt ein Gesicht zu geben, veranstalten die beiden Ur-Mannheimer Tom und Clay die „Talkrunde Mannheimer Clubkultur“ am 12. Dezember ab 18 Uhr. Die Talkrunde wird beim Streamingdienst „Twitch“ gesendet, wo Zuschauer über die Chat-Funktion auch Fragen stellen können.

„Talkrunde Mannheimer Clubkultur“ bei Tom und Clay

Im Interview mit MANNHEIM24 erklären die beiden selbst ernannten „Showmaster“, dass sie ihrer Heimatstadt Mannheim etwas zurückgeben wollen. „Ich hab‘ wirklich Angst, dass die letzten unabhängigen Clubs in Mannheim an der Krise zerbrechen“, sagt Tom im Interview. Ohnehin hätten es die Clubs in den vergangenen Jahren schwer gehabt, da das Clubsterben auch ins Rhein-Neckar-Delta eingezogen sei.

Die beiden jungen Männer wollen deshalb einigen Clubbetreibern und Künstlern ihrer Heimatstadt eine Plattform bieten, um ihre Bedenken kund zu tun: „Die Leute sollen sehen, wie es den Betroffenen geht und wie ihnen geholfen werden kann“, erklärt Clay weiter. Dafür haben Tom und Clay den DJ Hard2Def, den Betreiber des 7er Clubs Rainer Stowasser sowie Valon Imeri und Patrick Weissenburger eingeladen, die unter anderem das Charlie und den Kietskönig betreiben.

Es wird Zeit, dass die Clubkultur als systemrelevant angesehen wird, da sie für das Seelenwohl in der Bevölkerung sorgt“, erklärt Tom weiter. „Wir brauchen Bars, Nähe, Tanzen und Spaß, um den Frust des Alltags kurz vergessen zu lassen.“

Tom und Clay: Mannheims erste „Early-Night-Show”

Thomas und Clayton, wie sie mit bürgerlichem Namen heißen, senden seit August dieses Jahres zweimal die Woche ihre Sendung „Tom & Clay“ auf dem Streamingdienst Twitch. Die beiden Mannheimer-Originalebabbeln“ im tiefsten Monnemerisch ganz ungeniert über Aktuelles, Regionales und Alltägliches und strotzen dabei nur so von Mannheimer Charme. Jede Woche heißen sie einen Gast aus der Region willkommen und sprechen über „Gott und die Welt“. (mw)

Auch interessant