Quartalszahlen

Südzucker sieht Licht am Ende des Tunnels

+

Mannheim - Es geht langsam wieder bergauf bei Südzucker. Die Lage nach dem ersten Quartal im laufenden Geschäftsjahr hat sich dank gestiegener Bioethanol-Preise wieder verbessert.

Europas größter Zuckerkonzern Südzucker hat im zweiten Quartal wieder Tritt gefasst. 

Angesichts gestiegener Preise für den Ökosprit Bioethanol, gutlaufender Geschäfte bei Lebensmittelzutaten und Tiefkühlpizza sowie geringerer Rohstoffkosten legte das operative Ergebnis um gut die Hälfte auf 77 Millionen Euro zu. 

Der auf die Anteilseigner entfallende Gewinn lag mit 25 Millionen Euro um eine Million unter dem Vorjahresniveau. Der Umsatz hielt sich mit 1,7 Milliarden Euro annähernd stabil.

Die Lage gegenüber dem ersten Quartal hat sich also wieder verbessert. Südzucker leidet schon seit längerem unter den gesunkenen Zuckerpreisen (WIR BERICHTETEN). Immerhin haben sich die Preise für Bioethanol aber wieder erholt. Der MDax-Konzern hatte deshalb bereits Ende September seine Gesamtjahresprognose angehoben. 

Das operative Ergebnis könnte im Gesamtjahr auf bis zu 230 Millionen Euro (Vorjahr: 181) steigen. Der Umsatz wird zwischen 6,2 und 6,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,8) erwartet.

dpa/rob

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.