Alle Neubau-Möglichkeiten

Theresienkrankenhaus: Neuer Standort beim Luisenpark? 

+
Das Theresienkrankenhaus soll verkauft werden.

Mannheim - Das Theresienkrankenhaus soll umgebaut werden. Doch jetzt steht die Diskussion um einen kompletten Neubau im Raum! Diese Möglichkeiten gibt es:

Meldung vom 11. Februar: Wie das ,morgenweb' berichtet, soll es klinikinterne Stimmen geben, die einen möglichen neuen Standort auf dem Parkplatzgelände gegenüber vom Haupteingang des Luisenparks in Betracht ziehen. Dies werde jedoch von einem Sprecher des Theresienkrankenhauses nicht bestätigt. Laut ,morgenweb' soll die Standort-Frage bis März geklärt werden.

Theresienkrankenhaus: An- oder Neubau? Diese Möglichkeiten gibt es!

Meldung vom 5. Februar: Nachdem das Theresienkrankenhaus zum 1. Januar 2019 von den Barmherzigen Brüdern Trier übernommen wurde, sind auch die Diskussionen um einen Standortwechsel neu entfacht. Soll es ein kompletter Neubau oder nur ein Ausbau am aktuellen Standort in der Bassermannstraße werden?

Theresienkrankenhaus Mannheim: Neubau oder Ausbau?

Rathaus-Sprecherin Monika Enzenbach teilt auf ‚morgenweb‘-Anfrage mit, dass die Verwaltung darüber informiert sei, dass das Theresienkrankenhaus neben der Ausbauplanung am heutigen Standort auch die Option eines Neubaus untersuchen möchte.

Welche Plätze kommen dafür in Frage? Das sind die theoretischen Möglichkeiten:

  • AOK-Gebäude: Das Gebäude befindet sich direkt neben dem Theresienkrankenhaus und kommt so als erstes in Betracht. Allerdings sagt AOK-Sprecher Alexander Föhr laut ‚morgenweb‘, dass ein Verkauf an das Theresienkrankenhaus bisher noch kein Thema sei.

Collini-Center als neuer Standort für Theresienkrankenhaus?

  • Gewerkschaftshaus: Wenn man nur die Büros des Collini-Centers und die westlich davon liegenden Gewerkschaftsgebäude nehmen würde, sollte die Fläche ausreichen. Mit ihnen habe noch niemand über einen Verkauf gesprochen, sagt DGB-Jugendreferent Christian Störtz gegenüber dem ‚morgenweb‘. Sie seien darauf eingerichtet, in diesen Gebäuden zu bleiben.

Stadt lehnt Standort des Theresienkrankenhauses im Unteren Luisenpark ab

  • Konversionsflächen oder „Grüne Wiese“: Auch Konversionsflächen und andere freie Plätze kommen als möglicher Standort für das Theresienkrankenhaus in Betracht. Der Vorteil eines Neubaus auf der ‚Grünen Wiese‘ sei die größere Freiheit, Gebäude und Infrastruktur zur bestmöglichen Versorgung der Patienten zu entwickeln, so Krankenhaussprecher Klehr gegenüber dem ‚morgenweb‘.
  • Unterer Luisenpark: Laut ‚morgenweb‘-Informationen soll es Überlegungen gegeben haben, das Theresienkrankenhaus in den benachbarten Unteren Luisenpark zu verlegen. Die Stadt soll aber deutlich gemacht haben, dass sie dies ablehnen würde. 

Im April 2018 hat eine türkische Familie Rassismus-Vorwürfe gegen den Oberarzt des Theresienkrankenhauses erhoben. Der Streit zwischen dem Vater der Familie und dem Arzt soll ausgebrochen sein, nachdem er diesen um ein anderes – hygienischeres – Zimmer für seinen Sohn fragt hat.

Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik werden verkauft

Erstmeldung vom 25. Oktober 2017: Darüber informierte der alleinige Gesellschafter, der Freiburger Orden der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul am Dienstag (24. Oktober) die Belegschaft in einer Betriebsversammlung. 

In einem „konsequenten aber sehr schmerzlichen Prozess“ sei man im Generalrat zu dem Schluss gekommen, „die Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik GmbH an einen anderen Gesellschafter zu übergeben“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die personelle Situation des Ordens und anstehende bauliche Aktivitäten hätten zur Entscheidung geführt. 

Während zeitweise bis zu 120 Ordensschwestern im Theresienkrankenhaus tätig waren, sind es heute nur noch zehn. Der Altersdurchschnitt aller Ordensschwestern liege bei über 80 Jahren. Die Dringlichkeit von baulichen Maßnahmen habe die Entscheidung zusätzlich beeinflusst. Zuletzt gab es eine große Neubaumaßnahme im Jahr 1989. 

In den kommenden zehn bis 15 Jahren gelte es  enorme Baumaßnahmen zu bewältigen. Notwendige Unterlagen hierzu wurden bereits bei den Förderbehörden in Stuttgart, Karlsruhe und Mannheim zur Genehmigung eingereicht.

Da es dem Orden wichtig ist, dass das Haus in christlichem Auftrag weiter geführt wird, wurden erste Verhandlungen mit der gemeinnützigen Gesellschaft Barmherzige Brüder Trier (BBT) geführt. Zum Unternehmensverbund der BBT-Gruppe zählen unter anderem acht Akutkrankenhäuser, auch in Baden-Württemberg. 

Hintergrund

Das Theresienkrankenhaus wurde 1929 am heutigen Standort eröffnet. Inzwischen hat es sich zu einem Krankenhaus der Zentralversorgung mit 580 Betten weiterentwickelt. Auch die St. Hedwig-Klinik wurde 1929 eröffnet. 

Etwa 1.400 Mitarbeiter kümmern sich in beiden Häusern pro Jahr um rund 27.000 stationäre und 40.000 ambulante Patienten

Das Theresienkrankenhaus ist Akademische Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg.

Oft gelesen: ‚Winterlichter‘ 2019 verlängert – So lange kannst Du das Spektakel im Luisenpark noch sehen!

pm/rmx

Mehr zum Thema

Kommentare