Verband aus über 180 Städten

Wird OB Kurz Städtetags-Präsident?

+
Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz könnte der neue Präsident des Städtetags werden. (Archivfoto)

Mannheim/Stuttgart - Dr. Peter Kurz hat jetzt schon alle Hände voll zu tun – in Zukunft könnte aber noch mehr Arbeit auf ihn zukommen. Er wird vielleicht Präsident des Städtetags:

Baden-Württemberg bekommt einen neuen Städtetags-Präsidenten. Nach Informationen der Deutschen Presse Agentur soll unter den Kandidaten auch ein Bekannter aus der Region sein. Dabei handelt es sich um Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister von Mannheim. Das Rathaus habe sich bisher noch nicht dazu geäußert.

Am Montag (25. Juni) soll der Vorstand des Verbandes in Ulm einen Nachfolger für Dieter Salomon wählen. Der ehemalige Oberbürgermeister von Freiburg habe vor kurzem eine Wahlniederlage hinnehmen müssen und dadurch sein Amt verloren. Auch der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn soll ein Kandidat für die Präsidentschaft sein. 

Was ist der Städtetag überhaupt?

Der Verband ist die Stimme von 188 Gemeinden und Städten sowie einigen Verbänden in Baden-Württemberg. Er vertritt die Interessen und Belange der Mitgliedsstädte, zum Beispiel durch Einwirkung auf politische Entscheidungen und Gesetzgebungsverfahren.

Um Mitglied zu werden, muss eine Gemeinde die Bezeichnung Stadt führen. Je nach Größe werden diese in Gruppen aufgeteilt. Der Sitz des Verbandes liegt in Stuttgart. Der Präsident wird für zwei Jahre gewählt.

dpa/dh

Mehr zum Thema

Kommentare