1. Mannheim24
  2. Mannheim

Konzerte in Mannheim: Stromwerk Sommerbühne – alle Bands, alle Corona-Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Im Sommer 2021 treten in Mannheim unter anderem die Bands Frittenbude und Großstadtgeflüster auf.
Im Sommer 2021 treten in Mannheim unter anderem die Bands Frittenbude und Großstadtgeflüster auf. © MANNHEIM24/Christoph Mangler/Bastian Bochinski

Mannheim - Dank der gelockerten Corona-Maßnahmen kann der Konzertsommer in der Quadratestadt kommen. Diese Bands erwarten Dich auf der Sommerbühne am Stromwerk in der Neckarstadt-West:

Update vom 4. August: Vom 11. bis 22. August steigt in der Neckarstadt-West ein außergewöhnliches Programm im kleinen Rahmen. In einem fast schon intimen Setting werden bei der Stromwerk Sommerbühne von Delta-Konzerte auch bekannte Künstler*innen präsentiert.

Um eine Corona-konforme Umsetzung in Übereinstimmung mit der aktuellen Verordnung (bis inklusive Inzidenz-Stufe 4) zu gewährleisten und gleichzeitig eine angenehme Atmosphäre schaffen zu können, glten dort folgende Maßnahmen:

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Konzerte in Mannheim: Sommerbühne in der Neckarstadt – Diese Bands lassen es krachen

Erstmeldung vom 19. Juni: Seit dem August 2020 wird das Gelände des alten Stromwerks in der Neckarstadt-West als Party- und Kreativgelände genutzt. Nicht nur Partygänger in Mannheim profitieren vom neuen Angebot, sondern auch die zuletzt stark gebeutelte Gastronomie und Kreativszene erhält hier neue Möglichkeiten, um coronabedingte Umsatzeinbußen entgegenzuwirken. Zur Verfügung gestellt wird das Areal in der Neckarstadt-West von der Hildebrandt und Hees GmbH. Die Immobilien-Firma wirbt damit eine „geregelte Entzerrung im Jungbusch“ schaffen zu wollen. Dort haben zuletzt Feierwütige den öffentlichen Raum regelrecht überrannt und für Konflikte mit den Anwohnern gesorgt.

Seit dem 18. Juni hat der Nachtmarkt am Alten Stromwerk wieder geöffnet. Nach dem Auftakt am Freitag hat der Nachtmarkt jeweils von Donnerstag bis Samstag zwischen 18 Uhr und 1 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei und es ist kein negativer Corona-Test nötig. Lediglich die Kontaktdaten werden mithilfe der Luca-App erfasst. Der Veranstalter kündigt auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kultur- und Musikveranstaltungen auf dem Gelände an. Neben dem Queer Festival und dem New Talents Festival wird die Delta-Konzertreihe das Angebot des Vorjahres ergänzen.

Die Konzerte finden Corona-konform im kleinen Rahmen und in entspannter und außergewöhnlicher Atmosphäre auf dem Gelände des früheren Stromwerks statt. Die Besucher*innen erwartet ein breitgefächertes Programm. Von Rap bis Rock, über Pop und Indie ist für fast jeden was dabei. Tickets & Infos gibt es ab sofort unter: www.delta-konzerte.de

Open-Air-Konzert Mannheim: Maeckes & Die Gitarre am 11. August

Los geht’s am Mittwoch, den 11. August mit Maeckes & Die Gitarre. Zieht Maeckes – normalerweise mit HipHop Boyband den Orsons unterwegs- alleine durch die Lande, erwartet das Publikum ganz besondere Konzertabende. Ein Abend mit ihm ist nah, privat, ehrlich, inszeniert, voller Magie, dumm & intelligent zugleich? Wie geht das? Bei Maeckes funktioniert es seltsam perfekt, wenn unfassbarer Witz auf beängstigenden Ernst stößt und dabei trotzdem noch Raum für wenige traurige Momente entsteht.

Im Stromwerk wird er von der Mannheimer Singer- und Songwriterin Alex Mayr unterstützt, die ein Händchen für Texte hat, die unter die Haut gehen, verpackt in geschmeidig-gefällige Klänge, die von sanft bis energiegeladen alles abdecken. Ein wahrer Geheimtipp und sicherlich ein Abend mit hohem Kreativ-Potenzial.

Mannheim: Madeline Juno am 12. August

Am Donnerstag, den 12. August kehrt mit Madeline Juno waschechter Singer- und Songwriter Pop ins Stromwerk ein. Die Mittzwanzigerin kann mit vier Alben auf eine ansehnliche Discographie verweisen. War ihr Debüt „The Unknown“ noch englischsprachig, wandelte sich ihre musikalische Ausrichtung 2016 mit DNA. Auch mit ihrem aktuellen Album „Was bleibt“, bleibt sie deutschen Texten treu. Fast schon ein Sinnbild. Ihre Songs sind Geschichten und Gefühle – stets tiefgründig und nahbar- verpackt in eingängigen Pop. 

An diesem Abend wird sie von Hannah Jaha im Vorprogramm unterstützt. Hannah Jaha steht für modernen deutschen Soul-Pop mit authentischen Texten und viel Gefühl.

Berliner Hardrock in Mannheim: Kadaver am 13. August

Am Freitag, den 13. August gibt es ein Gipfeltreffen der besonderen psychedelischen Art, wenn die schroffen Töne der Berliner Kraut-/Hard-Rockband Kadavar auf deutschen 60s Psychedelisch-Pop von Suzan Köcher und den Suprafons treffen. Freunde des Maifeld Derbys freuen sich sicherlich auf ein grandioses Wiedersehen. Es entsteht eine sehnsuchtsvoll-energiegeladene Melange aus nostalgischem 60s Psychedelic-Folk, Stoner und Noise. Was für eine Mischung. Auch Kadavar bringen neues Material mit ihrem aktuellen Album „The Isolation Tapes“ (2021) mit.

FIL BO RIVA am 14. August im Alten Stromwerk

FIL BO RIVA erhellt am Samstag, den 14. August mit schwelgerischen Hymnen aus seinem aktuellen Album „Beautiful Sadness“ die große Halle des Stromwerks. Dabei lotet er die Grenzen des Indie-Rock gehörig aus und transportiert die europäische Folktradition nicht nur in seine Musik sondern gleichzeitig in die Moderne. Europa funktioniert nicht harmonisch? In Person von Fil Bo Riva schon, denn der gebürtige Römer hat einen italienischen Vater, eine deutsche Mutter, er kellnerte in Madrid, machte Abi in Irland und studierte in Berlin. Mehr Europa in einer Person geht kaum. Supporten wird an diesem Abend Mar Malade.

Mannheim: Fatoni und Edgar Wasser am 15. August

In der Lockdown-Phase haben sich Fatoni und Edgar Wasser im Studio eingesperrt und das herausgebracht worauf Fans seit 2013 warten: ein weiteres gemeinsames Album. Und das äußerst erfolgreich, ihr Werk „Delirium“ stieg ganz oben in den Charts ein. Das Studio haben sie längst wieder verlassen und seit Lockdown-Ende sind sie wieder unterwegs und schauen auch im Stromwerk am Sonntag, den 15. August vorbei.

Mannheim: Thees Uhlmann am 18. August

Auch für Thees Uhlmann, deutscher Musiker, Tomte-Sänger, Autor und Labelchef, ist die Gitarre ein essenzieller Wegbegleiter, Kumpel, Emotionsverstärker. „Als meine erste Saite riss, dachte ich das Ding wär kaputt, Ich habe so geweint, als wär sie Asche und Schutt“, heißt es in einer Liedzeile aus seiner Hit-Single „Zum Lachen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf.“ Er gehört zu den prägenden Persönlichkeiten der deutschen Musiklandschaft. Mit Tocotronic, seinen Musiker-Freunden, war er auch schon auf Tour, herausgekommen sind die Tocotronic-Tourtagebücher und damit sein Autorendebüt. 

Sein Support am Mittwoch, den 18. August ist Gringo Mayer. Klingt nach einem match made in heaven, also einer Himmelsfügung. Der Ludwigshafen-Mannheimer Mundart-Liedermacher schickt seine Gesellschaftskritik nicht ohne Augenzwinkern zum Publikum. Gerade ist sein inoffizieller EM-Song „Gibt’s do net“ mit Nostalgie-Video erschienen, im Herbst kommt das Debüt des Ludwigshafener Straßenpoeten mit rauem Charme und viel Kurpfälzer Herz. 

Milliarden am 19. August

Die Band Milliarden kommt am Do., den 19. August im Stromwerk „schuldig“ – so der Name ihres neuen Albums – vorbei. Wessen sie beschuldigt werden kann der Zuhörer selbst erfahren. Mit im Gepäck ihren Support Schroff. Ob der Name hier Programm ist? Auch dies wird der Abend enthüllen. Ein Abend der zwischen Punk, Indie-Pop und Deutschrock mäandert. Ein Muss für Fans von Itchy, Razz oder den Leoniden. 

Frittenbude am 20. August in Mannheim

Am Samstag, den 20. August begrüßen Frittenbude alle Partyhungrigen. Fritten wird’s wohl keine geben, dafür jede Menge Spaß verpackt in Indie/Rap/Techno und Elektropunk. Vorher verbiegt Shitney Beers die Töne analog zum geborgt-verdrehten Namen. 

Großstadtgeflüster am 21. August in Mannheim

Letzter im Bund sind Grossstadtgeflüster. Nach Flüstern hören sich ihre energiegeladenen Beats wohl kaum an. Die Texte der Berliner Elektro-Formation treffen den Puls der Zeit, den vibrierenden Herzschlag einer Stadt. Ein ehemaliges Stromwerk als Ambiente klingt hier nach Jackpot. Ihr aktuelles Album heißt „Diadem“, ihr Album dazu „Trips & Tricks“, beides haben sie am Samstag, den 21. August im Gepäck. 

Maifeld Derby Warm-Ap am 22. August

Für Freunde des beliebten und mehrfach ausgezeichneten Liebhaberfestivals im Süddeutschen Raum „Maifeld Derby“ ist Sonntag, der 22. August reserviert. Der Abend trägt den Titel „Maifeld Derby Warm-Up.“

Bekannte Töne sollen auf das in Kürze anstehende Festival-Wochenende einstimmen (3 bis 5. September 2021). Bislang sind das Berliner Duo Ätna, sowie die Singer-Songwriterinnen Pano und Charlotte Brandi bestätigt. (pm/kp)

Auch interessant

Kommentare