BAKTAT und BAK

Streit um Markenrecht: Unternehmen veröffentlicht Stellungnahme

+

Karlsruhe/Mannheim - Nach der Berichterstattung um den Markenrechtsstreit der Marken „BAKTAT“ und „BAK“ wendet sich die Firma BAK Kardesler GmbH nun mit einer Stellungnahme an die Öffentlichkeit.

Die Stellungnahme im Wortlaut:

„In den letzten Tagen erschienen mehrere Medienberichte, die den Eindruck erweckten, die BAK Kardesler GmbH, die Unternehmensgruppe BAKTAT und ihr Vermögen seien gerichtlich einer Erbengemeinschaft übertragen worden. Das ist nicht zutreffend.

Richtig ist, dass die Erbengemeinschaft unseres geliebten Bruders Muharrem Baklan, den wir im Jahr 1992 verloren haben, seit 2013 mehrere Klagen gegen die Unternehmensgruppe BAKTAT eingereicht hat. Am 04.08.2017 entschied das OLG Karlsruhe, dass die Rechte zur Nutzung der Marken „BAK“ und „BAKTAT“ für den deut- schen Markt an die genannte Erbengemeinschaft zu übertragen sind. Diese repräsentieren nur einen kleinen Teil der großen Markenfamilie der BAK Kardesler GmbH. Zudem behält das Unternehmen die Rechte für die Marken „BAK“ und„BAKTAT“ in mehr als 50 weiteren Ländern, in denen Produkte unter beiden Bezeichnungen vertrieben werden. Das gilt bspw. für die Türkei und für den gesamten europäischen Markt außerhalb Deutschlands. Mit Blick auf die Entscheidung des OLG Karlsruhe behält sich die BAK Kardesler GmbH weitere juristische Schritte vor.

Die Marken„BAK“ und „BAKTAT“ waren im Jahr 1992 zwar bereits eingetragen, jedoch noch nicht im Markt eingeführt. Die Bedeutung der Produkte beider Marken geht auf die unermüdliche Arbeit und Investitionstätigkeit der Brüder des verstorbenen Muharrem Baklan zurück. Sie haben die von ihm ursprünglich eingetragenen Marken etabliert und die mit ihnen verbunden Unternehmen entstehen und zu ihrer heutigen Größe anwachsen las- sen. Der Markenwert von„BAKTAT“ und„BAK“ wurde nach Auffassung unseres Unternehmens somit erst von den Brüdern Muharrem Baklans generiert. Der starke familiäre Zusammenhalt der Brüder Baklan und der Generation ihrer Kinder und Enkel bleibt weiterhin intakt. Als Familien- und Unternehmergemeinschaft möchten wir in aller Deutlichkeit klarstellen: Wir haben keine Marke übernommen, wir haben eine Marke erschaffen.

Es wird keine Veränderungen bei der Herstellung unserer international zertifizierten Produkte und Serviceleistungen und in der Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen geben. Für unsere Lieferanten, Händler und Kunden bleibt alles beim Alten.

>>> Hier geht's zum Urteil des OLG Karlsruhe

Hinweis der Redaktion:

Verfasser dieser Anzeige ist ausschließlich die Firma Bak Kardesler GmbH.

Mehr zum Thema

Kommentare