Live-Kochshow im Rosengarten

Auf kulinarischer Weltreise mit Steffen Henssler

+
Steffen Henssler mit seiner spektakulären Koch-Show „Hamburg, New York, Tokio“ zu Gast im Rosengarten

Mannheim – Die Zeiten von Fernsehkochshows sind vorbei. Promi-Köche, wie Steffen Henssler kochen live in ihrer eigenen Show. MANNHEIM24 hat am Mittwochabend im Rosengarten mal probiert.  

Ob Tim Mälzer, Jamie Oliver oder Horst Lichter. Sie alle haben es vom Fernsehherd auf die Bühne geschafft. Kochen ist dann nicht mehr nur reine Essenszubereitung sondern auch richtiges Entertainment. Das beweist auch Star-Koch Steffen Henssler mit seiner Show „Hamburg, New York, Tokio – meine kulinarische Weltreise“ am Mittwochabend im Rosengarten.

Steffen Henssler kocht live im Rosengarten

Flammen schießen aus dem Bühnenboden, lautes Getöse lässt den Saal beben. Spektakulärer könnte ein Koch nicht die Bühne betreten. Henssler tritt auch nicht an den Herd, er springt unter tosendem Applaus auf die drei Meter lange Küchenzeile. Dort wird er die nächsten drei Stunden seine Kochkünste unter Beweis stellen.

Wer den Fernsehkoch aus Serien und Shows, wie „Topfgeldjäger“, „Grill den Henssler“ oder „Der Restauranttester“ kennt, weiß, dass Henssler ziemlich überzeugt von seinem eigenen Handwerk ist. Es überrascht also auch nicht, dass der 42-Jährige sich auf der Bühne pudelwohl fühlt. Selbst als ihm zu Beginn mehrere kleine „Missgeschicke“ unterlaufen, bleibt der Hamburger ganz cool und übt sich in Selbstironie.

Als dann aber sein Assistent Clemens Maiwald die Bühne betritt und ohrenscheinlich mehr Applaus bekommt, als von Henssler erwartet, macht er dem Publikum erst einmal klar, wer der Chef auf der Bühne ist.

Die Show ist abwechslungsreich: Mal kocht der Restaurantbesitzer ein schnelles Gericht, passend zu den verschiedenen Stationen Tokyo, Los Angeles, Peking, Hamburg und New York. Dann erzählt er die ein oder andere Anekdote von seinen Reisen und Auslandsaufenthalten. Befeuert wird das ganze immer wieder mit lustig gemeinten Seitenhieben an Hensslers Kochkollegen. Auch ein „Dezibel-Test“, der rein gar nichts mit Kulinarik zu tun hat, ist Teil des Programms. Das Publikum ist begeistert und lacht und klatscht.

Besonders während der bekennende Herd-Amateur Ralf aus dem Publikum in der Showküche zum Kochthema „Peking“ hantiert, können sich die Zuschauer vor Lachen nicht mehr halten. Er soll Hähnchenbrust plattieren, Shiitake-Pilze im Kühlschrank finden und so lernen, wie einfach kochen doch ist. Henssler zieht sich eigens dafür eine Augenbinde an und gibt seine Anweisungen blind. Trotzdem: Das Ergebnis kann sich sehen (und riechen) lassen.

Zur Belohnung darf Ralf dann auch noch einen typisch-chinesischen Snack probieren: Hühnerfüße, fein gedünstet mit roten Zwiebeln und süßer Marinade. 

Seinem Ruf als exzentrischer Profi-Koch wird Steffen Henssler allemal gerecht. Immer wieder blitzt aber auch seine witzig-verrückte Art und berufsbedingte Leidenschaft für das Kochen und Essen hindurch. Vor seinem rasanten Finale, bei dem er innerhalb von zweieinhalb Minuten ein Wienerschnitzel mit Bratkartoffeln und Gurkensalat kocht, verabschiedet er sich in einem zweiminütigen Gedicht, dann mit den Worten „Wer kocht gewinnt!“ und ermutigt das Publikum selbst den Kochlöffel zu schwingen.

sag

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Neckarstadt: Mann (50) von mehreren Jugendlichen zusammengeschlagen

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.