Ansage gegen Doppelhaushalt

Die nackte Wahrheit! Stadtrat Ferrat zieht für Protest blank

+
Nur mit einem Schild bedeckt: ,Nackt-Protest‘ gegen Nationaltheater und Haushalt von Stadtrat Julien Ferrat.

Mannheim - ,Sex sells' - doch gilt das auch für die Politik? Um gegen den Doppelhaushalt zu protestieren greift Stadtrat Julien Ferrat zu außergewöhnlichen Maßnahmen:

Dass Julien Ferrat (Familienpartei) für ungewöhnliche Ideen als Stadtrat steht, hat er längst bewiesen. Mit seinen Rap-Songs sorgt er immer wieder für einen Eklat. 

>>> Er ‚rappt‘ wieder! Stadtrat Ferrat veröffentlicht Schock-Video

Nun will der 26-Jährige die Mannheimer vor nackten Tatsachen stellen

Nur mit einem Schild, das die Aufschrift „Nein zum Haushalt“ trägt, posiert Ferrat für ein Nacktfoto. Sein Ziel ist es, damit auf die Etatberatungen aufmerksam machen - nun, das hat er zumindest schon einmal mit dieser Aktion erreicht.

Die Stadt Mannheim muss endlich verantwortungsbewusst mit Steuergeldern umgehen. In seiner jetzigen Form kann man zum Doppelhaushalt 2018/2019 nur Nein sagen. Der vorgestellte Haushaltsplan geht an zu vielen Stellen an den Bedürfnissen der Bürger völlig vorbei“, meint der junge Politiker in einer Mitteilung.

Vor allem das Nationaltheater ist Ferrat ein Dorn im Auge

Jährlich investiert die Stadt Mannheim rund 34 Millionen Euro in das Theater. Hinzu kommen etwa 17 Millionen vom Land Baden-Württemberg und nun soll es für 185 Millionen Euro komplett saniert werden. 

>>> Zukunftsmusik: 185 Millionen fürs Nationaltheater

In den letzten 10 Jahren floss rund eine halbe Milliarde in die Subventionierung vom Nationaltheater Mannheim. Dies ist mit Sinn und Verstand nicht zu rechtfertigen. Die Stadt Mannheim muss sich von diesem Fass ohne Boden endlich trennen. Wahlweise gilt es das NTM zu privatisieren oder den Spielbetrieb einzustellen“, macht Ferrat gegenüber MANNHEIM24 deutlich.

Doch die Frage besteht: Warum protestiert er ausgerechnet nackt?

Es ist eine Anspielung auf das Märchen "Des Kaisers neue Kleider". Die Stadt Mannheim stellt sehr vieles sehr toll dar, aber nüchtern betrachtet ist das, was hier passiert tatsächlich sehr dürftig. Dies trifft insbesondere auf das Nationaltheater zu“, erklärt der 26-Jährige am Freitag (24. November) auf Anfragen von MANNHEIM24. Die ersten Reaktionen auf seinen ,Nackt-Protest‘ seien laut Ferrat „überwiegend positiv“ - sowohl auf Facebook als auch im „Real Life“.

Auf die Frage, ob er meint, dass der Protest auch etwas bewirken wird, sagt er: „Ich setze vor allem auf Aufklärungsarbeit“. MANNHEIM24 findet, dass er das auch teilweise geschafft hat, denn immerhin weiß nun jeder wie Stadtrat Julien Ferrat nackt aussieht - zumindest fast.

jol

Mehr zum Thema

Kommentare