Alles in Lot, mit weniger Kot!

Das stinkt zum Himmel! Stadt geht gegen Hundekot vor

+
Viele Hundehalter beseitigen den Kothaufen ihrer Vierbeiner nicht. (Symbolfoto)

Mannheim - Der Stadt stinkt es gewaltig! Obwohl an vielen Stellen Boxen mit Gratis-Tüten für Hundekot stehen, werde sie kaum genutzt. Dagegen soll jetzt vorgegangen werden:

Wer kennt es nicht? Man läuft durch eine Grünfläche oder auf einem Gehweg und tritt plötzlich in etwas matschiges. Die Rede ist von Hundekot. Eigentlich sollen Hundehalter den Kot entsorgen, wenn ihr Vierbeiner gerade einen Haufen gelegt hat – viele machen es aber nicht! 

Seit ein paar Jahren hat die Stadt daher an vielen öffentlichen Orten Boxen aufgestellt, an denen man sich kostenlos Tüten zur Entsorgung des Kots holen kann – doch auch das hilft kaum. Oft sammeln die Besitzer den Haufen zwar ein, werfen ihn dann aber einfach in den Busch. 

Die Boxen mit kostenlosen Tüten stehen an vielen öffentlichen Orten. (Symbolfoto)

Strengere Regelung

Deshalb soll der Gemeinderat am 24. Juli über eine Verschärfung der Polizeiverordnung abstimmen. Der Ausschuss für Sicherheit und Ordnung schlägt eine Ergänzung vor. Die besagt, dass jeder Hundehalter mindestens eine Kottüte pro Hund mitführen muss. Am Besten nimmt man gleich zwei mit, falls man vom Ordnungsamt kontrolliert wird. Dann kann nichts mehr schief gehen.

Wer ohne erwischt wird, den erwartet eine Geldstrafe. Von 55 Euro für für die Verschmutzung des Gehweges bis hin zu 150 Euro für eine verdreckte Sandkiste auf einem Spielplatz! Da kann man mit einer einfachen Kottüte viel Geld sparen. 

Kontrolle kaum möglich

Die Stadt macht sich aber wenig Hoffnung, was die Überwachung der Verordnung angeht. Die Ordnungskräfte müssen die Halter schon auf frischer Tat ertappen. Die meisten Besitzer halten sich aber zufälligerweise an die Regel, wenn sie uniformiertes Personal sehen.

dpa/dh

Mehr zum Thema

Kommentare