Tot in Zelle aufgefunden

Selbstmord – 23-Jähriger erhängt sich in JVA

+
Symbolfoto

Mannheim - Er saß seit knapp einem Monat in Untersuchungshaft, ehe er sich nun das Leben nahm. Mitarbeiter der JVA Mannheim fanden den 23-Jährigen tot in seiner Zelle – er hatte sich erhängt.

Wie der „Mannheimer Morgen“ berichtet, bestätigte das baden-württembergische Justizministerium auf Anfrage den Suizid in der JVA Mannheim.

Dabei hatte sich bereits am Samstag, 11. April 2015, ein 23-jähriger Häftling in einer Einzelzelle das Leben genommen.

Dem Bericht zufolge hätten Mitarbeiter der JVA den Mann tot aufgefunden - er soll sich erhängt haben. Vor der Tat habe der Insasse einen Abschiedsbrief hinterlassen.

Sowohl ein Ministeriumssprecher als auch die Gefängnisleitung betonten, dass es zuvor keine Anzeichen für einen möglichen Selbstmord des 23-Jährigen gegeben habe.

Der Mann saß seit knapp einem Monat in U-Haft. Der Vorwurf: räuberische Erpressung.

rob

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.