Bereich weiträumig abgesperrt 

In Neckarstadt: Mann (32) hantiert mit Messern auf Balkon – dann rückt das SEK an!

+
Am Dienstagnachmittag muss das SEK in die Neckarstadt-West anrücken. (Symbolbild) 

Mannheim-Neckarstadt - Ein offenbar geistig verwirrter Mann löst in der Herzogenried-Siedlung einen Großeinsatz der Polizei aus. Sogar das SEK muss anrücken.

Am Dienstag (9. Juli) wird gegen 13 Uhr der Polizei eine psychisch auffällige Person gemeldet. Augenzeugen wollen gesehen haben, wie ein Mann mehrere Gegenstände aus seiner Obergeschosswohnung in der Gerhart-Hauptmann-Straße geworfen haben soll. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife beleidigt der Mann die Beamten vom Balkon aus - dabei hantiert er mit mehreren Messern und trommelt mit den Klingen gegen die Balkonbrüstung.

Im Anschluss an sein befremdlichen Verhalten zieht sich der Mann dann wieder in seine Wohnung zurück. Zu diesem Zeitpunkt müssen die Gesetzeshüter davon ausgehen, dass eine mögliche Gefahr für Anwohner, Passanten und für den Mann selbst nicht ausgeschlossen werden kann. Als direkte Folge wird der Bereich um die Wohnung des mental auffälligen Mannes zunächst weiträumig abgesperrt.

Mannheim: SEK muss in die Neckarstadt ausrücken! 

Nachdem die Beamten der Verhandlungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg erfolglos versuchen Zugang zum Mann zu finden, wird das Sonder-Einsatz-Kommando (SEK) hinzugerufen. Die angeforderte Spezialkräfte sind intensiv trainierte und besonders ausgestattete Polizeibeamte. Für gewöhnlich werden die Spezialkommandos bei Entführungen, Geiselnahmen, zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität – wie in einem Fall kürzlich in Mannheim – und zu Bedrohungen mit Waffen gerufen. 

Mannheim: SEK nimmt psychisch auffälligen Mann fest 

Das SEK stürmt gegen 17:45 Uhr die Wohnung des Mannes und kann diesen in Gewahrsam nehmen. In der Wohnung haben sich keine weiteren Personen aufgehalten - auch ist niemand verletzt worden. Der 32-jährige Mann wird anschließend aufgrund seines psychischen Zustandes in eine Fachklinik transportiert und einem Arzt vorgestellt.

Am selben Tag muss ein weiteres SEK-Team nach Schwetzingen ausrücken. Der Grund: Amokalarm in einer Schule. Dieser stellt sich jedoch glücklicherweise als Fehlalarm heraus

Aufregung herrscht auch Ende Juni in Ludwigshafen: In der Nacht muss das SEK anrücken, da ein Mann mit einem Messer auf seine eigene Ehefrau losgeht!

pol/esk 

Kommentare