Nachbarn fühlen sich gestört

Jugendliche kicken zu laut – Situation eskaliert

+
Schlägerei wegen zu lautem Fußballspiel (Symbolfoto).  

Mannheim-Seckenheim - Am Montagabend spielen mehrere Jugendliche hinter einem Wohnblock in Hochstätt Fußball. Eine Anwohnerin fühlt sich dadurch in ihrer Ruhe gestört.

Handfeste Auseinandersetzung in Hochstätt am Montagabend.

Mehrere Jugendliche spielen gegen 18:30 Uhr hinter einem Wohnblock in der Rohrlachstraße Fußball.

Eine 46-jährige Anwohnerin fühlt sich dadurch in ihrer Ruhe gestört. Zunächst fordert sie die 16- bis 18-Jährigen von ihrem Fenster aus auf, mit dem lauten Gebolze aufzuhören. Anschließend geht sie mit ihrem Ehemann (45) zu den Jugendlichen ins Freie.

Dort kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen der 46-Jährigen und einer 27-Jährigen: Beleidigungen und Handgreiflichkeiten werden ausgetauscht. Dabei wird die Ältere am Hinterkopf verletzt.

Währenddessen geht ihr Ehemann auf einen 18-Jährigen los. Dessen 22-jähriger Onkel greift ein und bringt den 45-Jährigen zu Boden. Im Gerangel schlägt der 22-Jährige dem 45-Jährigen mehrfach ins Gesicht, bis eine unbekannte Person ihn wegzieht. Daraufhin droht der 45-Jährige seinem Widersacher, er werde ihn abstechen.

Als die Polizisten eintreffen, ist die Auseinandersetzung noch in vollem Gange. Nachdem die Streithähne getrennt wurden, ist der 45-Jährige weiter aggressiv. Er wird festgenommen und auf das Ladenburger Polizeirevier gebracht. 

Ein Alkoholtest ergibt 1,3 Promille. Als er sich beruhigt hat, darf er wieder nach Hause gehen. Die Polizei in Seckenheim ermittelt.

-----

Die Polizei bittet Zeugen der Auseinandersetzung, die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Polizeirevier Ladenburg unter ☎ 06203/9305-0 zu melden.

pol/rmx

Kommentare