Ermittlungen laufen

Mit Klappmesser! Räuber (21) erpresst Teenie (16)

+
21-Jähriger bedroht Teenager mit Klappmesser (Symbolfoto)

Mannheim-Schwetzingerstadt - Schreckensmoment für einen 16-Jährigen an der Strabhaltestelle. Ein Unbekannter zückt ein Messer und droht ihn zu verletzten: 

In der Nacht zum Freitag (30. März) gegen 1:40 Uhr hält sich der Jugendliche an der Strabhaltestelle in der Krappmühlstraße auf. In diesem Moment nähert sich der Unbekannte.

Nach einem kurzen Gespräch habe der Täter ein Klappmesser gezogen und dem 16-Jährigen damit gedroht, ihn zu verletzten, wenn er ihm nicht „etwas“ gebe. Das Opfer händigt unter Druck sein Handy aus.

Der Unbekannte steckt das Smartphone ein und flüchtet mit der Straßenbahn der Linie 1 in Richtung Tattersall. 

Räuber kommt nicht weit!

Die Polizei kann ihn im Rahmen ihrer Fahndungsmaßnahmen am Hauptbahnhof dingfest machen. Die Beamten stellen das Messer sowie die Beute sicher. „Gegen den 21-jährigen Heranwachsenden ermittelt nun das Raubdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim“, so die Polizei.

Eventuelle Zeugen der Tat werden gebeten, die Kriminalpolizei (☎ 0621/174-4444) anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen. 

pol/jol

Meistgelesen

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.