1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Masken-Streit eskaliert – Taxifahrer krankenhausreif geprügelt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Taxi
Der Taxi-Fahrer wird von seinen beiden Fahrgästen verprügelt. (Symbolbild)  © picture alliance/dpa

Mannheim - Am Samstag erlebt ein Taxifahrer eine wahre Horror-Nacht. Der Eskalation mit seinen Fahrgästen ging ein Masken-Streit voraus.

Am Samstag gegen 2:45 Uhr steigen am Hauptbahnhof Mannheim zwei bislang unbekannte Männer in das Taxi eines 20-Jährigen. Sie wollen nach Wiesloch gefahren werden. Bereits kurz nach dem Fahrtantritt geraten sie miteinander in Streit und weigern sich der Anweisung des Taxi-Fahrers eine Maske zu tragen, Folge zu leisten. Aus diesem Grund beendet der 20-Jährige die Fahrt vorzeitig und lässt die Fahrgäste in der Reichskanzler-Müller-Straße aussteigen. Nachdem der Fahrer das Taxi gewendet hat, begegnet er dem Duo in der Viehhofstraße, Höhe Hausnummer 19, erneut.

Einer der zwei Männer spuckt daraufhin in Richtung des Taxis und gestikuliert mit den Armen. Der Taxi-Fahrer hält sein Fahrzeug an und spricht die beiden durch die geöffnete Fensterscheibe an. Daraufhin öffnen die Unbekannten unvermittelt die Fahrertür und gehen den 20-Jährigen massiv körperlich an.

Mannheim: Täter flüchten in Richtung Innenstadt

Erst nachdem andere Taxi-Fahrer auf den am Boden liegenden Kollegen aufmerksam werden, lassen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchten über die Rheinhäuserstraße in Richtung Innenstadt. Obwohl die Polizei sofort eine Fahndung nach den Brutalos einleitet, sind sie bis jetzt nicht aufgefunden worden.

Der 20-jährige Taxi-Fahrer wird mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus gefahren. Er erleidet durch den Angriff zahlreiche Prellungen am Kopf und Körper.

Mannheim: Angriff auf Taxi-Fahrer – Täterbeschreibung

Das Polizeirevier Mannheim-Oststadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern sowie zu der weiteren Fluchtrichtung machen können, sich unter der Telefonnummer 0621 174 3310 zu melden. (pol/kp)

Auch interessant

Kommentare