Fahndungserfolg

Er zündelt in mehreren Städten – nun ist der Brandstifter (29) endlich in U-Haft!

+
29-Jähriger wegen wegen schwerer Brandstiftung und Körperverletzung in U-Haft (Symbolfoto)

Mannheim - Er steht im Verdacht mehrfacher Brandstiftung und Körperverletzung. Bereits im vergangenen Jahr wird medial nach ihm gefahndet. Nun sitzt er endlich in U-Haft. 

Bereits am 2. August 2017 soll er sich gegen 3 Uhr morgens in einem Gebäude in der Schwetzingerstadt aufgehalten haben. Aus Spaß ist er jedoch nicht da. Ganz im Gegenteil: Im zweiten Stock eines Gebäudes in der Gaußstraße soll er dort, so die Anklage, benzingetränkte Paste an einer Wohnungstür angebracht und diese dann angezündet haben. 

Während sich das Feuer ausbreitet, flüchtet er aus dem Haus. Das Feuer beginnt sich unter der Tür hindurch in der Wohnung auszubreiten. Dank eines auslösenden Rauchmelders erwachen die Bewohner. Mittels Feuerlöscher und Wasser kann einer der Bewohner das Feuer rasch löschen. Die alarmierte Feuerwehr muss damals nicht mehr tätig werden.

Bereits im Juni des gleichen Jahres soll der mutmaßliche Täter für ein brennendes Auto in Burgthann (Nürnberg) verantwortlich sein und darüber hinaus seine Freundin handgreiflich angegangen haben. 

Damit aber nicht genug: Im Oktober 2017 soll er einen pyrotechnischen Gegenstand in eine Hamburger Wohnung geworfen haben. Durch schnelles Eingreifen ist dort jedoch kein größerer Schaden entstanden.

Nachdem die Polizei seine Identität bereits im vergangenen Jahr herausfindet, wird im August 2018 mit einem Bild in den Medien nach ihm gefahndet. Am Donnerstag (3. Januar) kann der Verdächtige in einer Frankfurter Gaststätte endlich festgenommen werden.

Nun sitzt der 29-Jährige in U-Haft. Die Ermittlungen der Mannheimer Staatsanwaltschaft und dem Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.

pol/cet

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare