Beifahrer verletzt 

Aus der Waschstraße direkt in die Wand: Mercedes völlig zerstört! 

+
Kurioser Unfall am Samstagnachmittag in der Möhlstraße. 

Mannheim-Schwetzingerstadt - Am Samstagnachmittag bricht ein Mercedes-Fahrer erst durch das halbgeöffnete Tor einer Waschstraße und kracht dann in eine Fassade. Wie er sich das erklärt: 

Kurioser Unfall am Samstagmittag (2. Februar) gegen 15:45 Uhr in einer Waschstraße in der Möhlstraße: Der 45-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz ML durchbricht mit seinem Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache das zum Unfallzeitpunkt halb geöffnete Ausfahrtstor der Waschstraße und fährt geradeaus in die etwa 50 Meter entfernte Fassade einer Halle. In dieser stehen mehrere Fahrzeuge, die auf eine Reinigung warten. 

Die mit Glas verkleidete Fassade geht dabei zu Bruch. Durch herumfliegende Glassplitter werden insgesamt vier Fahrzeuge beschädigt. 

Der Mercedes wird nach rechts in ein Gebüsch abgewiesen und anschließend durch einen dort angrenzenden Zaun bis zum Stillstand abgebremst. 

Der Beifahrer des Unfallverursachers wird leicht verletzt und vor Ort von einem Rettungsdienst versorgt. Er erleidet durch den Aufprall mehrere Schürfwunden im Gesicht. Ansonsten wird glücklicherweise niemand verletzt. Am Mercedes-Benz entsteht Totalschaden – das Fahrzeug muss abgeschleppt werden. 

Die Feuerwehr Mannheim ist mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Ein genauer Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Wie kam es zu diesem Unfall? 

Auf den Unfall angesprochen, berichtet der Mercedes-Fahrer, dass „die Bremse gehangen“ hätte. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Automatikfahrzeug, der Unfallfahrer ist offenbar nicht der Halter des Fahrzeugs. 

Mehr zum Thema: 

Am frühen Samstagmorgen (2. Februar) bietet sich Einsatzkräften in Spechbach ein Bild der Zerstörung: Ein BMW ist ist durch eine Wand in die Küche eines älteren Ehepaars gebrettert!

Tödlicher Unfall in Kaiserslautern: Bei der Flucht vor der Polizei rast ein 22-jähriger Motorradfahrer in den Tod

pol/kp

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare