Leckeres Geschäft

Unternehmen aus Malaysia kauft Schokinag – für unglaublichen Preis

+
Das Unternehmen Schokinag gehört bald einem Kakao-Produzenten aus Malaysia. (Symbolfoto)

Mannheim - Das Unternehmen Guan Chong Berhards aus Malaysia kauft den Schokoladenhersteller Schokinag. Damit will es auf den europäischen Markt vordringen:

  • Unternehmen aus Malaysia kauft Schokinag in Mannheim
  • Guan Chong Berhad will dadurch auf den europäischen Markt 
  • Der Kaufpreis liegt bei fast 30 Millionen Euro

Der Schokoladenhersteller Schokinag ist europaweit für seine leckeren Produkte bekannt. Das Unternehmen mit Sitz in Mannheim produziert unter anderem Schokolade, Kuvertüren und Fettglasuren für die Confiserie-, Backwaren- und die Eiscreme-Industrie. Seit 2016 gehört die Firma zwei niederländischen Finanzinvestoren – das soll sich aber bald ändern. Denn der Kakao-Konzern „Guan Chong Berhad“ aus Malaysia hat Schokinag nun aufgekauft!  

Mannheim: Kauf von Schokinag soll Erfolg in Europa bringen

Wir machen unseren nächsten großen Schritt, indem wir nach Europa expandieren. Der Erwerb der Schokinag Holding GmbH (SHG) erlaubt es uns, strategisch neue Wachstumsmöglichkeiten im weltgrößten Markt für Schokoladenkonsum zu erzielen“, erklärt Brandon Tay Hoe Lian, Geschäftsführer von „Guan Chong Berhad“, in einem Statement. 

Auch das Unternehmen aus Mannheim, bei dem derzeit rund 150 Angestellte arbeiten, kann mit dem Verkauf eine Verbesserung erlangen. „Guan Chong Berhad“ wird in Zukunft etwa 40 bis 50 Prozent der Kakao-Zutaten von der Elfenbeinküste an Schokinag liefern. Deren Fabrik in Mannheim hat eine Kapazität von 90.000 Tonnen.

Mannheim: Kaufpreis für Schokinag liegt bei fast 30 Millionen Euro

Der Verkauf soll noch innerhalb des ersten Quartals abgeschlossen werden – erst muss allerdings das Kartellamt dem Deal zustimmen. Laut mehrerer malaysischer Medien soll der Kaufpreis bei etwa 29,93 Millionen Euro liegen! Mit dem Abschluss wäre die Schokinag zu 100 Prozent eine Tochtergesellschaft von „Guan Chong Berhad“. 

Das Unternehmen aus Malaysia ist mit dem Kauf der Schokinag allerdings noch nicht am Ende. „Es gibt immer noch Regionen, in denen wir keine Präsenz haben. Dort müssen wir noch hin“, sagt Brandon Tay Hoe Lian gegenüber der malaysischen Zeitung „The Edge“. Neben Asien und Afrika sind sie nun auch in Europa angekommen.  

Auch das Unternehmen BASF aus Ludwigshafen hat vor kurzem Schlagzeilen mit einem Verkauf gemacht. Der Chemie-Gigant erhält über drei Milliarden Euro von einem US-Unternehmen für seine Bauchemie-Sparte.

pm/dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare