Trio verhaftet

Stellvertretender Markt-Leiter (21) raubt eigenen Laden aus! 

+
Ein Trio überfällt einen Marken-Discount mit einer Spielzeugwaffe

Mannheim-Schönau - Ein hinterlistiges Spiel treibt ein leitender Angestellter eines Marken-Discounts. Sein perfider Plan: Das eigene Geschäft auszurauben.

Angestellte in Führungspositionen genießen meist ein großes Ansehen und Vertrauen. In Mannheim-Schönau dürfte ein 21-Jähriger dies verspielt haben. Der Mitarbeiter ist am Abend des 6. August als stellvertretender Leiter des Markts eingesetzt. Eine Chance, die er und seine Komplizen nutzen: 

Ein 26-Jähriger betritt gegen 20 Uhr das Geschäft. Er versteckt sich bis zur Schließung auf der Toilette. Die Aufgabe des Angestellten ist es an diesem Abend die Tageseinnahmen zu zählen. Er erledigt die Aufgabe mit einem ahnungslosen Mitarbeiter im Büro.

Doch dann der Schreck-Moment: Der Komplize, der sich auf der Toilette versteckte, betritt den Raum mit einer Pistole und fordert das Bargeld in Höhe von 7.000 Euro. Was der ahnungslose Mitarbeiter nicht ahnen kann: Bei der Waffe handelt es sich um eine Spielzeugpistole. 

Der 26-jährige Mann verlässt den Markt mit der Beute über den Seiteneingang. Dort wartet die dritte Täterin: eine 30-jährige Frau die als Fluchtfahrerin agiert. 

Nach umfangreichen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim konnten alle Täter ermittelt und festgenommen werden. Am Mittwoch (22. August) wird das Trio der der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Es folgt der Haftbefehl!

Ähnlicher Fall in Heidelberg

Erst im Mai 2018 gab es in Heidelberg einen ähnlichen Fall: Der Betriebsleiter des Restaurants ‚Hans im Glück‘ täuschet einen Raubüberfall vor uns klaute mit Hilfe eines Komplizen die Einnahmen des Pfingstwochenendes.

pol/jmb

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare