Unfall mit Straßenlaterne

Dieser junge Mann (18) war alles andere als fahrtüchtig!

+
Symbolfoto

Mannheim-Schönau – Ohne Führerschein, mit fremdem Auto, 1,0 Promille und bekifft unterwegs: Was sich dieser junge Mann bei seiner nächtlichen Spritztour wohl gedacht hat.

Die Fahrt des 18-jährigen Saalfelders nimmt recht schnell ein jähes Ende, als er in der NAcht von Freitag auf Samstag gegen 00:40 Uhr in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Auto verliert und in eine Straßenlaterne kracht. 

Er lässt das Auto am Unfallort, Karlsberger Weg in Richtung Memeler Straße, stehen und flüchtet zu Fuß zu seinem Bekannten, dem der Wagen gehört.

Die Polizei Mannheim-Sandhofen kommt ihm dort recht schnell auf die Schliche und nimmt ihn fest. 

Wie sich herausstellt, besitzt der junge Fahrer gar keinen Führererschein. Außerdem ergibt ein freiwilliger Alkoholtest einen Wert von 1,0 Promille in seinem Blut.

Als wäre das nicht schon genug, gibt der Saalfelder auch noch zu, vor der Fahrt einen Joint geraucht zu haben.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verkehrsunfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Der Sachschaden am Ford sowie an der Straßenlaterne beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 11.000 Euro.

pol/sag

Mehr zum Thema

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Letzter Tag auf dem Stadtfest 2017

Letzter Tag auf dem Stadtfest 2017

Kommentare