Zwischenergebnis

Fuchs Petrolub mit starkem Wirtschafts-Halbjahr

+
Fuchs Petrolub hat ein gutes Halbjahr hingelegt.

Mannheim - Der Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr deutlich steigern können. Gründe für das positive Zwischenergebnis: 

Der Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub hat im ersten Halbjahr dank seiner jüngsten Firmen-Zukäufe zugelegt. 

Der Umsatz sei in den ersten sechs Monaten um 13 Prozent auf 1,136 Milliarden Euro geklettert, teilte das Unternehmen am Montag mit. Unter dem Strich blieb beim Gewinn knapp 127 Millionen Euro übrig. Das war ein Plus von knapp sieben Prozent. 

Der Konzern hatte jüngst die Deutsche Pentosin-Werke GmbH und die Statoil Fuel & Retail Lubricants AB übernommen. Vom Umsatzplus blieb nur ein Teil bei den Ergebnissen hängen. Die Ertragskraft der im vergangenen Jahr erworbenen Unternehmen liege noch unter dem Konzerndurchschnitt, begründete das Unternehmen.

Der Mannheimer Schmierstoff-Hersteller beschäftigt derzeit gut 4.800 Mitarbeiter. 

dpa/rmx

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Nach schwerem Unfall auf B38: Motorradfahrer tödlich verletzt!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM im Live-Ticker: Russland fast schon im Achtelfinale - Souveräner Sieg über Ägypten 

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.