1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Nach Messer-Attacke im Schlosspark – Alle Angreifer im Knast

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Rettungswagen fährt mit Blaulicht zum Einsatzort
Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolfoto). © Lukas Schulze

Mannheim - Sechs Männer sollen versucht haben, im Schlosspark einen 21-Jährigen zu töten. Zwei Monate der Bluttat konnten alle Angreifer geschnappt werden.

Update vom 1. September: Über zwei Monate nach einem grausamen Tötungsversuch im Mannheimer Schlossgarten sind alle Angreifer gefasst worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim ist durch das Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen fünf junge Männer im Alter von 21 und 22 Jahren erlassen worden. Diese sollen in der Nacht vom 12. auf den 13. Juni versucht haben, einen 23-Jährigen durch mehrere Messerstiche zu töten! Ein weiterer 21-Jähriger ist bereits in der Tatnacht verhaftet worden.

Durch die intensiven Ermittlungen der Ermittlungsgruppe „Park“ sind mittlerweile alle sechs Männer verhaftet worden. Sie sind nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung der Haftbefehle in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert worden. Die Ermittlungen gehen allerdings weiter, weil das Motiv nicht bekannt ist.

Mannheim: Horror-Tat im Schlosspark! Gruppe sticht brutal auf Mann (23) ein

Erstmeldung: Ein 21-Jähriger steht im dringenden Verdacht, in der Nacht von Samstag auf Sonntag (14. Juni) versucht zu haben, einen 23-jährigen Mann mit Messerstichen zu töten – gemeinsam mit fünf weiteren Tätern, die sich aktuell noch auf der Flucht befinden. Wie die Polizei Mannheim am Montag mitteilt, trug sich die Bluttat im Bereich der Mensawiese im Mannheimer Schlosspark zu. Nur durch schnelles Eingreifen der Polizei, konnte dem Opfer das Leben gerettet werden.

Mannheim: Männer stechen im Schlosspark auf 21-Jährigen ein – Opfer fast getötet

Laut Ermittlern hat sich die Tat in Mannheim wie folgt zugetragen: Der 21-jährige Tatverdächtige hielt sich in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr mit mehreren weiteren Personen im Schlosspark auf. Mindestens fünf Menschen aus der Gruppe hätten nach Angaben der Polizei Messer griffbereit mit sich geführt. Als das spätere Opfer, das ebenfalls mit mehreren Bekannten auf der Mensawiese unterwegs war, zu der Gruppe kam, sollen der 21-Jährige sowie weitere Männer mit Messern auf ihn eingestochen haben. Sie hätten erst von ihrem Opfer abgelassen, als mehrere Polizeifahrzeuge am Tatort vorbeifuhren.

Der 23-jährige Geschädigte erlitt bei dem Angriff zahlreiche Schnitt- und Stichverletzungen am ganzen Körper. „Zumindest ein Stich verfehlte nur knapp ein wichtiges Blutgefäß“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Dank schneller medizinischer Versorgung konnte dem Mann jedoch das Leben gerettet werden. Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits in der Nach von Freitag auf Samstag am Wasserturm: Hier attackierten noch unbekannte Männer einen 22-Jährigen vor den Augen seiner Freundin. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in einer Klinik notoperiert.

Mannheim: Festnahme nach Bluttat im Schlosspark – Ermittler fahnden nach 5 weiteren Tätern

Nach der Bluttat im Schlosspark konnten Polizisten lediglich den 21-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Nach Angaben der Ermittler handelt es sich um einen türkischen Staatsangehörigen, der nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung in U-Haft sitzt. Seine Komplizen konnten in der Tatnacht flüchten. Laut Polizei soll es sich um fünf weitere Männer aus der Gruppe des 21-Jährigen handeln.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei nach der Tat im Schlosspark dauern an. . Zur Ermittlung der weiteren Tatverdächtigen wurde zwischenzeitlich beim Kriminalkommissariat die Ermittlungsgruppe „Park“ eingerichtet. Zeugen, die auf die Tat aufmerksam wurden und Hinweise zu den weiteren Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter 0621/174-4444 zu melden. (pol/kab)

Auch interessant

Kommentare