1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: „Schlagzeugmafia“ trommelt mit Corona-Utensilien gegen Lockdown-Blues

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Mannheim - Der Lockdown-Blues ist vor allem für Berufsmusiker hart. Für die Mitglieder der Schlagzeugmafia ist das kein Grund um Trübsal zu blasen, sie trommeln lieber mit Corona-Utensilien.

Achtung: Bedingt durch Corona-Einschränkungen fallen Konzerte aus oder finden nur unter Auflagen statt. Bitte informiere Dich direkt beim Veranstalter zur aktuellen Lage. Bleibt gesund!“ Seit nunmehr bald einem Jahr ist der Tonus auf den Veranstaltungsseiten im Netz immerzu der Gleiche; und so sitzen die Musiker des Landes zwangsweise zu Hause fest. Homeoffice ist für die Kreativschaffenden keine Option und der Stillstand des Konzertlebens ist zudem für die unzähligen „kleinen“ und „mittleren“ Künstler ein finanzielles Drama. Doch für die fünf trommelnden Mitglieder der „Schlagzeugmafia“ ist das kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken: Mit ihrem Lockdown-Video „SchlagzeugMASKia“ machen sie in ganz großer Künstler-Manier den Pandemie-Alltag zum Beat.

Der Hashtag #kreativbleiben ist auch ein Appell an Gesellschaft und Politik, unsere Kulturlandschaft zu erhalten

Joda Foerster, Mitglied der Schlagzeugmafia

Mannheim: Schlagzeugmafia trommelt mit Humor gegen den Lockdown-Blues

Leider sind die Trommeln momentan verstummt. Wie vielen anderen Künstlern auch, fehlen uns die Auftritte sehr. Auf der Bühne zu stehen und das zu tun was wir so gerne machen: Unterhalten mit Humor und Hingabe“, bedauert Joda Foerster von der Schlagzeugmafia.

Für eine Kreativstadt wie Mannheim ist dieser Umstand ein besonders harter Schlag. Doch bekanntermaßen lassen sich schwierige Situationen nicht allein mit Durchhaltevermögen meistern. Ein Prise Galgenhumor kann die Widrigkeiten der Corona-Krise nicht nur erträglicher machen, sondern auch neue Wege eröffnen.

Mannheim: Corona-Pandemie aufs Korn nehmen und Verschwörungsgläubigen eins auswischen

Offenbar nehmen sich die Musiker der Schlagzeugmafia diese Weisheit zu Herzen und rühren ordentlich die Corona-Trommel:

Von PCR-Test bis FFP2-Maske - im Lockdown-Video der Schlagzeugmafia wird mit den Utensilien der Corona-Pandemie Musik gemacht: Kreativ, unterhaltsam und mit Augenzwinkern nimmt die Schlagzeugmafia den Alltag in der Pandemie aufs Korn und macht ihn dadurch ein bisschen erträglicher.

„Die Bühnen sind geschlossen und die Trommeln zu laut für die Nachbarn im Homeoffice.“ Die Schlagzeugmafia macht Musik mit Corona-Utensilien.
„Die Bühnen sind geschlossen und die Trommeln zu laut für die Nachbarn im Homeoffice.“ Die Schlagzeugmafia macht Musik mit Corona-Utensilien. © Screenshot Youtube/dieschlagzeugmafia

Auch ein gesellschaftspolitischer Seitenhieb gegen Falschinformationen und Verschwörungsgläubige darf dabei nicht fehlen. Xavier Naidoo und seine Verschwörungsmythen lassen grüßen.

Mannheim: #kreativbleiben – Aufruf an weitere Künstler

Doch mit ein bisschen guter Laune durch das Lockdown-Video „SchlagzeugMASKia“ ist es für die Kreativschaffenden in der Corona-Krise nicht getan. „Der Hashtag #kreativbleiben ist einerseits eine Durchhalteparole an alle Kreativschaffenden, er ist aber auch ein Appell an Gesellschaft und Politik, unsere Kulturlandschaft zu erhalten“, mahnt Joda Foerster und ruft zugleich weitere Künstler auf, sich an dem Format zu beteiligen. (esk/PM)

Auch interessant

Kommentare