1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Brutale Schaufel-Attacke auf Kopf! Mann bei Schlägerei schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Rettungswagen im Einsatz
Mit einer Schaufel wurde ein 43-Jähriger in Mannheim schwer am Kopf verletzt. (Fotomontage) © Nicolas Armer/picture alliance/dpa

Mannheim – Gleich zwei äußerst brutale Schlägereien beschäftigen die Polizei in Jungbusch und Quadraten: Zwei blutende Männer mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden:

Vier gegen Einen ist nie fair – erst recht nicht, wenn auch noch eine Schaufel im Spiel ist... Eine brutale Attacke beschäftigt das Polizeipräsidium Mannheim: Ein 43-jähriger Mann ist am frühen Montagmorgen (1. November) in Mannheim-Jungbusch von mehreren Personen niedergeschlagen und schwer verletzt worden. Zeugen hatten kurz nach 5 Uhr die Polizei darüber informiert, dass in der Werftstraße ein Mann verletzt auf der Fahrbahn liegen würde.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand war es bereits zuvor in der Dalbergstraße zu Auseinandersetzungen zwischen dem 43-Jährigen und zwei männlichen sowie zwei weiblichen Personen gekommen. Dabei hatte der 43-jährige Mann einem 31-Jährigen in die Hand gebissen. Anschließend trennten sich die Wege der Kontrahenten zunächst. Doch kurz darauf sind die Streithähne in der benachbarten Werftstraße wieder aufeinander geprallt. In der Zwischenzeit hat sich das spätere Opfer mit einer Schaufel bewaffnet.

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mannheim: 43-Jähriger mit Schaufel niedergeschlagen – drei Verdächtige festgenommen

Beim erneuten Treffen hat ihn die Gruppe bei gegenseitigen Handgreiflichkeiten entwaffnet und die Schaufel gegen ihn selbst eingesetzt! Nach mehreren Schlägen mit dem Werkzeug gegen seinen Kopf blieb er schließlich verletzt auf der Fahrbahn liegen. Die Täter haben sich daraufhin sofort aus dem Staub gemacht. Der Verletzte wurde mit Nasenbeinbruch und mehreren Hämatomen im Gesicht zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach derzeitigem Kenntnisstand befindet er sich nicht in kritischem Zustand, wird aber weiterhin stationär behandelt.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
Fläche144,96 km²
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Drei der Tatverdächtigen, zwei Männer im Alter von 31 und 34 Jahren sowie eine 29-jährige Frau konnten wenig später aufgrund von Zeugenangaben in Tatortnähe festgenommen werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist die Identifizierung einer weiteren weiblichen Tatverdächtigen. Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise zum Tatablauf und der weiteren Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/1258-0 beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt zu melden.

Mannheim: Bis zur Bewusstlosigkeit – Mann (43) immer wieder an Kopf getreten

Ähnlich brutal ist es tags zuvor bei einer Auseinandersetzung in den Quadraten zugegangen: Dort war ein Streit zwischen zwei 43-jährigen Männern am frühen Sonntagmorgen (31. Oktober) eskaliert und mündete schließlich in Handgreiflichkeiten. Aufmerksame Zeugen haben kurz vor 3 Uhr die Polizei alarmiert, weil in H7 ein Mann seinen Kontrahenten niedergeschlagen und mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf des am Boden liegenden Opfers getreten hat. Dieser zeigte daraufhin keinerlei Abwehrreaktionen mehr und war offenbar bewusstlos. Mit Verdacht auf schwere Kopfverletzungen ist er anschließend in eine Klinik eingeliefert worden. Entwarnung: Eine dort durchgeführte eingehende Untersuchung ergab, dass er lediglich eine stark blutende Kopfplatzwunde erlitten hatte und deutlich unter Alkoholeinfluss stand.

Ein am Boden liegender Mann wird getreten. (Symbolfoto)
Ein am Boden liegender Mann wird getreten. (Symbolfoto) © MANNHEIM24/Sally Gutmann

Der Tatverdächtige konnte wenig später im Rahmen einer sofortigen Fahndung anhand einer Personenbeschreibung unweit des Tatorts angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er stand ebenfalls deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß entlassen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (pek/pol)

Auch interessant

Kommentare