Auf Stauende aufgefahren

Lkw-Unfall auf A6: Jaguar-Fahrer rettet sich und seinen Beifahrer!

+
Die Unfallstelle auf der A6: Ein Lkw-Fahrer muss aus einer völlig zerstörten Führerkabine befreit werden.

Mannheim-Sandhofen - Wieder die A6! Am Dienstagnachmittag fährt ein Lkw auf ein Stauende auf. Fast hätte das einen Jaguar-Fahrer und seinem Beifahrer das Leben gekostet!  

Immer wieder die A6, immer wieder schwere Unfälle am Stauende!

Nach ersten Ermittlungen ist ein 35 Jahre alter Fahrer eines Lastwagens gegen 14 Uhr auf der A 6 in Richtung Mannheim unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle kracht er er aus noch ungeklärter Ursache auf zwei an einem Stauende stehende Lkw auf.

FOTOS: Vollsperrung nach Lkw-Unfall auf der A6!

Dabei wird der 35-jährige Unfallfahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und muss schwer verletzt von der Feuerwehr geborgen werden. Im Anschluss wird der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Mannheimer Klinik geflogen. 

Der 52-jährige Lkw-Fahrer, auf dessen Fahrzeug der 35-Jährige zuerst aufgefahren ist, wird ebenfalls schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. 

Jaguar-Fahrer rettet sein Leben und das seines Beifahrers! 

Der Fahrer des zweiten beschädigten Lkw kann seine Fahrt unverletzt fortsetzen. Ein 28-jähriger Jaguar-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen hat Dank seiner Aufmerksamkeit und schnellen Reaktion vermutlich sein eigenes, wie auch das Leben seinen 54-jährigen Beifahrers gerettet. 

Der 28-jährige stand nämlich ursprünglich am Stauende, sieht jedoch den nahenden Lkw im Rückspiegel.  

Der Nordrheinwestfale startet mit seinem voll Fahrzeug durch, findet eine Lücke auf der Nebenfahrbahn und kann somit verhindern, dass sein Auto zwischen zwei Lastwagen zerquetscht wird!

Die Vollsperrung der A 6 dauert aktuell (Stand 20:20 Uhr) aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten noch an. Der Gesamtschaden wird auf 175.750 Euro geschätzt.

pol/rob/kp

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.