Umbau genehmigt 

Haltestellen am Bahnhof Rheinau werden zusammengeführt! 

+
Die die Jahre gekommene Straßenbahninfrastruktur am Bahnhof Rheinau soll runderneuert werden.

Mannheim-Rheinau/Karlsruhe – Pendler aus und um Rheinau dürfen sich freuen: Der Umbau des Bahnhofs wurde genehmigt! Wie die Neugestaltung Bus-und Bahnfahren bequemer machen soll:  

Mit der Zusammenführung der Haltestellenbereiche von Straßenbahn, Bus und S-Bahn am Bahnhof Rheinau wird die Nutzung des Nahverkehrs noch bequemer. Das Regierungspräsidium Karlsruhe als zuständige Planfeststellungsbehörde hat jetzt den Planfeststellungsbeschluss für die Errichtung des Verknüpfungspunktes Rheinau-Bahnhof erlassen. Das Vorhaben war im Oktober 2014 von der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) beantragt worden.

„Die Neugestaltung ist eine Stärkung des Umweltverbundes“, zeigte sich Regierungspräsidentin Nicolette Kressl erfreut. „Ich bin überzeugt, dass dieses attraktive Angebot dazu beitragen wird, dass noch mehr Menschen in der Region vom ÖPNV Gebrauch machen und damit zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Mobilität beitragen werden“, so die Regierungspräsidentin weiter.

Was wird gemacht? 

Die mittlerweile in die Jahre gekommene Straßenbahninfrastruktur an der Endhaltestelle der Linie 1 in Rheinau-Bahnhof entspricht nicht mehr neuesten Anforderungen. Sie wird deshalb runderneuert. Aus Sicherheitsgründen wird dazu die Haltestelle aus dem unübersichtlichen Kurvenbereich in die Gerade gelegt. 

Gleichzeitig wird sie barrierefrei ausgebaut. Der barrierefreie Ausbau beinhaltet insbesondere die Gewährleistung eines ebenerdigen Ein- und Ausstiegs, maximale Neigungen von sechs Prozent an Bahnsteigzugängen über Rampen, die optische und taktile Führung sehbehinderter und blinder Fahrgäste durch ein Blindenleitsystem, die Verbesserung des Ausstattungskomforts an den Haltestellen und signaltechnisch gesicherte Überwege. 

Durch eine geänderte Gleislage wird die Haltestelle näher an den S-Bahn Haltepunkt herangeführt, so dass ein Wechsel von Straßenbahn zu S-Bahn nunmehr ohne Straßenquerung möglich ist. Im Zuge dieser Verbesserungen wird auch die Lage der Bushaltestellen optimiert, die Haltestellen selbst barrierefrei ausgebaut. Die zusätzliche Anlage von „Bike & Ride“ sowie „Park & Ride“ Plätzen rundet den Umbau ab.

Zusammen mit dem barrierefreien Umbau des Bahnhofs Mannheim-Rheinau wird ein moderner, leistungsfähiger ÖPNV-Verknüpfungspunkt mit kurzen Wegen geschaffen.

Regierungspräsidium/kp

Mehr zum Thema

Ford Fusion rutscht von schneeglatter L597

Ford Fusion rutscht von schneeglatter L597

Wenn die Badewanne zum Verkaufstisch wird: Nachtflohmarkt

Wenn die Badewanne zum Verkaufstisch wird: Nachtflohmarkt

Impressionen vom Bandsupport Mannheim

Impressionen vom Bandsupport Mannheim

Kommentare