1. Mannheim24
  2. Mannheim

Horror-Unfall auf B36: So kam die Polizei der Verursacherin auf die Schliche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Mannheim-Rheinau - Nach einem schweren Unfall auf der B36 brennen zwei Autos aus, die Verursacherin flüchtet. Die Polizei startet einen Zeugenaufruf im Internet - mit Erfolg:

Update vom 3. Februar: Nach dem folgenschweren Unfall am 21. Januar auf der B36 zwischen den beiden Abfahrten Mannheim-Rheinau und Rheinau-Pfingstberg steht jetzt die Unfallverursacherin fest. Der Zeugenaufruf der Polizei in den sozialen Medien hat den erhofften Erfolg gebracht - die Unfallverursacherin ist ermittelt. Gegen die Frau wird nun Anzeige wegen Unfallflucht erstattet.

Mannheim-Rheinau: Horror-Unfall auf B36 – Verursacher weiterhin auf der Flucht

Update vom 22. Januar: Neue Details zu dem schweren Auffahrunfall am Donnerstag (21. Januar) auf der B36 bei Mannheim-Rheinau: Wie die Polizei mitteilt, soll der Fahrer eines silbernen Mercedes unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund gebremst haben. Ein hinter ihm fahrender Fahrer (23) eines schwarzen Mercedes konnte trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig stoppen und krachte in das Heck des silbernen Mercedes. Daraufhin kam es zu einer Mehrfachkollision an der auch eine 23-jährige Alfa-Romeo-Fahrerin und ein 23-jähriger Hyundai-Fahrer beteiligt waren.

Nach einem Unfall auf der B36 bei Mannheim-Rheinau geraten am Donnerstag (22. Januar) mehrere Fahrzeuge in Brand. Nach dem Unfallverursacher sucht die Polizei noch.
Zwei Autos nach Unfall auf B36 ausgebrannt. © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Nach der Karambolage fingen der Alfa-Romeo und der Hyundai Feuer, beide Fahrzeuge brannten vollständig aus. Die Feuerwehr konnte die Fahrzeuge schnell löschen. Auch das Heck des schwarzen Mercedes wurde durch Flammen beschädigt. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird mittlerweile auf rund 60.000 Euro beziffert. Die drei 23-Jährigen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die B36 in Richtung Mannheim zeitweise voll gesperrt.

Mannheim-Rheinau: Unfallverursacher hält kurz an und flüchtet anschließend

Während die Autos brannten, hielt der Fahrer des silbernen Mercedes-Benz nach Polizeiangaben kurz auf dem Standstreifen der B36 bei Mannheim-Rheinau, um den Schaden an seinem Fahrzeug zu inspizieren. Anschließend, so die Polizei, flüchtete der Fahrer unerkannt. Der silberne Mercedes dürfte durch den Unfall am Heck beschädigt sein.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich unter Telefonnummer 0621/174-4222 beim Verkehrsdienst Mannheim zu melden.

Mannheim-Rheinau: Schock-Unfall auf B36 – Verursacher ergreift die Flucht

Update vom 21. Januar, 14:20: Nach dem Unfall auf der B36 in Mannheim sind die Bergungs- und Aufräumarbeiten beendet und die Strecke ist wieder freigegeben. Drei Personen sind bei dem Crash leicht verletzt worden und es entsteht ein Schaden von mehr als 50.000 Euro. Zwei Autos geraten in Brand und müssen gelöscht werden. Nach ersten Ermittlungen soll ein unbekannter Fahrer den Zusammenstoß der drei anderen Fahrzeuge verursacht haben. Der Verursacher befindet sich allerdings auf der Flucht.

Mannheim-Rheinau: Autos fangen nach Unfall auf B36 Feuer

Erstmeldung vom 21. Januar, 12:20 Uhr: Gegen 8:45 Uhr am Donnerstagmorgen (21. Januar) kommt es auf der B36 in Mannheim zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Erste Informationen zufolge ist ein Hyundai zwischen den Abfahrten Mannheim-Rheinau und Mannheim-Rheinau-Pfingstberg mit höherer Geschwindigkeit auf einen Alfa Romeo aufgefahren. Eines der Fahrzeuge fängt sofort Feuer. Möglicherweise wurde bei der Kollision der Tank des Alfa Romeo beschädigt.

Mannheim: Drei Autos brennen nach Unfall auf B36

Die Flammen greifen auf den Hyundai über. Beide Autos brennen vollständig aus. Das Heck eines davor fahrenden Mercedes gerät ebenfalls in Brand. Die Insassen aller drei Fahrzeuge können sich ohne fremde Hilfe aus den brennenden Wagen befreien. „Glücklicherweise“ wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten eingeklemmt, heißt es aus Kreisen der Einsatzkräfte.

Nach einem Unfall auf der B36 bei Mannheim-Rheinau geraten am Donnerstag (22. Januar) mehrere Fahrzeuge in Brand. Nach dem Unfallverursacher sucht die Polizei noch.
Zwei Autos nach Unfall auf B36 ausgebrannt. © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Die B36 ist in Fahrtrichtung Mannheim zunächst voll gesperrt. Die Sperrung kann aber gegen 10 Uhr aufgehoben werden. Der Verkehr wird während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten einspurig über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten durch eine Spezialfirma wird die B36 in Kürze wieder voll befahrbar sein.

Mannheim/B36: Polizei sucht Unfallverursacher

Wie die Polizei auf Anfrage von MANNHEIM24 mitteilt, ist noch unklar, wie es zu dem Unfall kam. Nach einem vierten Fahrzeug, das mutmaßlich auch an dem Unfall auf der B36 beteiligt war, wird aktuell gesucht. Das betreffende Fahrzeug habe sich ohne Anzuhalten von der Unfallstelle entfernt.

Nach einem Unfall auf der B36 bei Mannheim-Rheinau geraten am Donnerstag (22. Januar) mehrere Fahrzeuge in Brand. Nach dem Unfallverursacher sucht die Polizei noch.
Zwei Autos nach Unfall auf B36 ausgebrannt. © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Man könnte davon ausgehen, dass das vierte Fahrzeug durch Bremsen eine Kettenreaktion ausgelöst hat, sagt ein Polizeisprecher. Am Vorderteil des Mercedes sind leichte Beschädigungen zu erkennen. Zum Unfallhergang liegen derzeit aber „noch keine gesicherten Erkenntnisse vor“. Auch zur Höhe des Gesamtschadens gibt es noch keine Informationen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den möglichen Unfallverursacher geben können, sollen sich unter Telefonnummer 0621/174-4222 beim Verkehrsdienst Mannheim melden. (pol/pri/rmx)

Auch interessant

Kommentare