Noch keine Ursache gefunden

Gestank in Rheinau bleibt rätselhaft

+
Rätselraten wegen Gestank in Rheinau (Symbolfoto) 

Mannheim-Rheinau - Seit September häufen sich die Beschwerden über einen unangenehmen Geruch im Süden der Quadratestadt. Wir haben nochmal bei der Stadt nachgefragt: 

Ende September gehen in einem Zeitraum von vier Wochen über 100 Beschwerden über den Gestank in Rheinau ein. Das teilt ein Sprecher der Stadt am Dienstag auf Anfrage mit. Die Zahl der Beschwerden habe danach aber stark abgenommen. 

>>> Immer der Nase nach! Woher kommt der Gestank in Rheinau?

Die letzte Beschwerde beim Fachbereich Grünflächen und Umwelt sei am 9. November eingegangen. Auch hätten die Mitarbeiter, die den letzten Beschwerden nachgegangen seien, vor Ort keine Geruchsbelästigung feststellen können, so der Sprecher. 

Die Stadt geht jetzt davon aus, dass die Geruchsbelästigung entweder erheblich nachgelassen hat oder verschwunden ist. Schon im Oktober hatte die Stadt vermutet, dass der Gestank von einem der Industrietriebe kommen könnte, die in Rheinau dicht angesiedelt sind. Dass die Beschwerden nun nachlassen, könnte diese Theorie bestätigen.

Damit ist aber immernoch nicht geklärt, wer der stinkende Übeltäter war, der die Nasen der Rheinauer so lange strapazierte. Der Sprecher der Stadt verspricht: „Sollten weitere Beschwerden eingehen, wird der Fachbereich seine Ermittlungen fortsetzen.“

kab

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke zwischen Mainz und Mannheim gesperrt!

Bahnstrecke zwischen Mainz und Mannheim gesperrt!

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Frau (45) sticht Liebhaber (50) mehrfach mit Küchenmesser in den Rücken – Anklage!

Frau (45) sticht Liebhaber (50) mehrfach mit Küchenmesser in den Rücken – Anklage!

Tote Falken im Dom: NABU verspricht Prämie für Hinweise!

Tote Falken im Dom: NABU verspricht Prämie für Hinweise!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.