Erste Hinweise eingegangen

Fund von Baby-Leiche: Taucher suchen Weiher ab

+
Polizisten suchen am 12. Januar bei Mannheim in einem Waldstück am Pfingstbergweiher nach Spuren. (Archiv)

Mannheim-Rheinau . Nach dem Fund einer Babyleiche im Pfingstbergweiher suchen Taucher der Wasserschutzpolizei in dem Gewässer nach Beweisen.

„Die Experten schauen nach Indizien“, sagt ein Polizeisprecher am Montag. Seit dem Fund des toten Neugeborenen am vergangenen Freitag sei bereits Material gesichert worden - „nun muss geprüft werden, ob davon etwas Tatbezug hat“, sagte der Sprecher. Zudem seien erste Hinweise eingegangen. Auch hierbei müsse erst untersucht werden, ob Wichtiges dabei sei. 

Fotos: Babyleiche in Pfingstbergweiher gefunden

Stand der Ermittlungen

Die Sonderkommission mit mehr als 30 Beamten ermittle mit Hochdruck, sagt der Sprecher. „Die Anwohnerbefragung ist noch nicht abgeschlossen.“ 

Auch die Ergebnisse der Obduktion von Freitag würden noch nicht vorliegen. „Da geht es um feingewebliche Untersuchungen, das kann schonmal zwei bis drei Wochen dauern", meint er. Unter anderem sei unklar, ob das Kind tot war, als es in den Weiher geriet. 

Ein Fußgänger hatte die Leiche des Mädchens am Freitag im Pfingstbergweiher entdeckt. Die Polizei hatte das Gelände im Süden Mannheims daraufhin weiträumig abgesucht, auch mit einem Hubschrauber. 

Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die beispielsweise von einer Schwangerschaft wissen, bei der unklar ist, was aus dem Neugeborenen geworden ist.

Hinweise können unter ☎0621/174-4444 abgegeben werden!

dpa/kab

Mehr zum Thema

Kommentare