Sonderkommission ermittelt

Baby-Leiche in Weiher: Zweiter Tauchgang wegen Sturm abgesagt

+
Am 12. Januar findet ein Spaziergänger die Leiche eines Babys im Pfingstbergweiher. 

Mannheim-Rheinau - Im Fall einer entdeckten Babyleiche in Mannheim hat die Polizei einen für Donnerstag geplanten Tauchgang wegen schlechten Wetters abgesagt.

Experten wollten den Pfingstbergweiher, in dem das tote Neugeborene am vergangenen Freitag gefunden worden war, nach Spuren absuchen. Bei einem ersten Tauchgang hätten die Spezialisten nicht alle Stellen des Gewässers prüfen können, sagte ein Polizeisprecher. 

Fotos: Babyleiche in Pfingstbergweiher gefunden

„Für den geplanten zweiten Tauchgang war die Witterung heute zu ungünstig. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.“ Die Sonderkommission mit mehr als 30 Beamten prüft zurzeit die bereits gesicherten Spuren und geht Hinweisen nach.

Ein Fußgänger hatte die Leiche des kleinen Mädchens am 12. Januar in dem Weiher entdeckt. Die Polizei hatte das Gelände im Süden Mannheims daraufhin weiträumig untersucht, auch mit einem Hubschrauber.

Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die beispielsweise von einer Schwangerschaft wissen, bei der unklar ist, was aus dem Neugeborenen geworden ist.

Hinweise können unter ☎ 0621/174-4444 abgegeben werden!

dpa/kab

Kommentare