Landgericht Mannheim

Geplanter Anschlag: Prozessauftakt gegen zwei Jugendliche

+
Prozessauftakt gegen zwei Jugendliche im Landgericht Mannheim (Symbolfoto)

Mannheim - Die Teenager müssen sich am Dienstag vor dem Mannheimer Gericht verantworten. Sie werden verdächtigt, einen Anschlag in Bayern geplant zu haben:

Update vom 12. April 2019: Die beiden Jugendlichen werden wegen „Verbrechensverabredung“ zu Jugendstrafen verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Sie sollen vor dem Amtsgericht Mannheim gegen eine 45-Jährige aussagen, die im August 2016 einem der beiden per WhatsApp Links zu einem IS-Online-Magazin geschickt hatte. Auf den Seiten war neben Propagandamaterial auch eine Enthauptung zu sehen! 

Zwei Jugendliche planten Terror-Anschlag in Aschaffenburg

Am 8. Dezember 2016 werden die zwei Jugendlichen festgenommen und sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Ihnen wird von der Staatsanwaltschaft Verabredung zum Mord vorgeworfen. Die Angeklagten im Alter von 16 und 17 Jahren sollen einen Anschlag auf eine öffentliche Einrichtung im Landkreis Aschaffenburg geplant haben.

Islamistischer Hintergrund

Laut dem Landgericht Mannheim sollen die Jugendlichen bei ihrer Tat islamistisch motiviert gewesen sein und wollten sich Schusswaffen besorgen. Man hat bei Durchsuchungen IS-Flaggen und islamistisches Propagandamaterial gefunden. 

Das Landgericht Mannheim setzt insgesamt 14 Prozesstage bis Anfang Oktober 2017 an. Der Prozessauftakt ist am Dienstag 9:30 Uhr.

dpa/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare