1. Mannheim24
  2. Mannheim

Mannheim: Nach Ausschreitungen bei Pro-Palästina-Demo – 26 Tatverdächtige identifiziert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Mannheim – Nach den Ausschreitungen bei der Pro-Palästina-Demo Mitte Mai am Friedensplatz hat die Polizei jetzt eine alarmierende Bilanz gezogen:

Anlässlich einer Kundgebung auf dem Friedensplatz war das Polizeipräsidium Mannheim mit Unterstützung anderer Polizeipräsidien am 15. Mai 2021 mit mehreren Hundert Beamten im Großeinsatz. Die angemeldete Demo musste letztlich gegen 17:30 Uhr von der Versammlungsbehörde der Stadt Mannheim aufgelöst werden, da Versammlungsauflagen wiederholt missachtet wurden und die Kundgebung zunehmend einen unfriedlichen Verlauf nahm.

Unmittelbar nach der Auflösung verübten Versammlungsteilnehmer Straftaten, die sich unter anderem gegen die eingesetzten Polizeibeamten richteten. Darüber hinaus bildeten sich zwei nicht genehmigte Aufzüge in der Augustaanlage sowie nahe des Marktplatzes in der Mannheimer Innenstadt, welche durch eine hohe Anzahl von Einsatzkräften festgesetzt wurden. Dabei wurde die Identität von 358 Personen festgestellt.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
Fläche144,96 km²
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Übrigens: Unser MANNHEIM24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Mannheim: Polizei zieht Bilanz der Pro-Palästina-Demo auf Friedensplatz

Zur Aufklärung der Geschehnisse richtete das Polizeipräsidium Mannheim noch am Abend des 15. Mai unter der Leitung des Dezernats Staatsschutz mit Spezialisten aus den Bereichen Multimedia-Forensik, Cybercrime und Kriminaltechnik die 12-köpfige Ermittlungsgruppe „Friedensplatz“ ein.

Am Rande einer propalästinensischen Demo in Mannheim kommt es am 15. Mai zu Ausschreitungen.
Die Pro-Palästina-Demo am 15. Mai 2021 in Mannheim. © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Im Ergebnis konnten im Zuge der umfangreichen und akribischen Ermittlungsarbeit letztlich 26 Tatverdächtige identifiziert werden, denen nachfolgende Straftaten vorgeworfen werden:

Zusätzlich wurden zwei Sachbeschädigungen an Dienstfahrzeugen der Polizei begangen. Die Täter hierzu konnten bislang nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Am Rande einer propalästinensischen Demo in Mannheim kommt es am 15. Mai 2021 zu Ausschreitungen.
Die Pro-Palästina-Demo am 15. Mai 2021 in Mannheim. © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Darüber hinaus wurden gegen 346 Personen Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Teilnahme an den nicht genehmigten Aufzügen bei der Bußgeldstelle der Stadt Mannheim vorgelegt. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare