Laute Autos in der Innenstadt

Mannheim: Poser-Polizei zieht Bilanz – so viele PS-Protzer erwartet eine Anzeige

Mannheim - Seit Jahren sorgen die Poser in der Innenstadt für Abgase und eine erhöhte Lautstärke. Deshalb geht die Polizei wieder auf die Jagd nach Verkehrssündern. 

  • Die Polizei geht gegen Poser in Mannheim vor. 
  • Die Poser fahren mit ihren lauten Autos durch die Quadrate und stören die Bürger.
  • Die Ermittlungsgruppe „Poser“ führt Kontrollen durch.

Mit Beginn der warmen Jahreszeit kommen alljährlich auch die Poser wieder in Mannheim auf. Diese drehen in den Quadraten – meist zwischen Kunststraße, Kaiserring und Fressgasse – ihre Runden. Ihr Ziel ist es, mit ihren aufgemotzten Karren einen Höllenlärm zu machen und den Menschen auf den Gehwegen und den Cafes und Restaurants zu zeigen, dass sie den dicksten und längsten Auspuff haben. Weil sich dadurch aber viele Leute gestört fühlen und oft die Autos nicht ganz legal sind, hat das Polizeipräsidium Mannheim die Ermittlungsgruppe „Poser“ eingerichtet. Diese kümmert sich auch in diesem Jahr wieder um die rollenden Übeltäter. 

Die Einsatzgruppe Poser kontrolliert in der Innenstadt. (Archivfoto)

Mannheim: Ermittlungsgruppe geht gegen Poser vor

Seit 2016 geht die Einsatzgruppe „Poser“ der Verkehrspolizei gegen die Lärmverursacher in der Mannheimer Innenstadt vor. Denn die Fahrer mit ihrer dicken Autos sind auch während der Corona-Pandemie unterwegs, um auf sich aufmerksam zu machen. Gerade abends drehen „junge Männer mit südosteuropäischem Migrationshintergrund“, wie die Polizei schreibt, ihre Runden durch die Quadrate. 

In den ersten vier Wochen der Kontrolle haben die Beamten bereits 263 Fahrzeuge und 246 Insassen kontrolliert. In 22 Fällen ist danach die Weiterfahrt untersagt worden. Insgesamt sind 21 Fahrzeuge sichergestellt worden. Zudem werden 63 Fahrer wegen „Erlöschen der Betriebserlaubnis“ angezeigt. Hinzu kommen noch 42 Bußgeldbescheide wegen unnötigem Lärm und 19 Verwarnungen.

Mannheim: Poser kommen aus der gesamten Region

Zwei Dinge sind in diesem Jahr auffallend. Zum Einen kommen die Poser mittlerweile aus der gesamten Metropolregion und dem Raum Karlsruhe nach Mannheim. Zum Anderen scheint der Trend mehr in Richtung Sportauspuffanlagen zu gehen. In den Vorjahren ging es noch eher um offensichtliche Manipulationen wie  aufgeflexte Auspuffanlagen. 

Insgesamt scheint die Poser-Szene in Mannheimer aber zu schrumpfen. Zumindest sind im Jahr 2019 weniger Wagen kontrolliert und sichergestellt worden als noch im Vorjahr. Hinzu kommt der neue Bußgeldkatalog, durch den die Fahrer nun das vierfache an Strafe zahlen müssen! 

Mit Polizei auf Poser-Jagd: Sie sorgen für Ruhe im PS-Stall!

pol/dh

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Gabriel Schwab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare